Inhalt anspringen

Berufskraftfahrer-Qualifikation (Schlüsselzahl "95")

Dienstleistung des Straßenverkehrsamtes

Beschreibung

Beschreibung

Hinweis zur Erreichbarkeit:
Derzeit besteht aufgrund der aktuellen Gesundheitslage ausschließlich die Möglichkeit Ihre Angelegenheit über eine vorherige Terminbuchung zu erledigen. Ein Einlass zur Führerschein- oder Kfz-Zulassungsstelle ohne Termin kann nicht gewährt werden. Für Angelegenheiten der Zulassungsstelle besteht die Möglichkeit der Online Terminbuchung. Nutzen Sie hierfür den entsprechenden Link am Ende dieser Seite. Für Angelegenheiten der Führerscheinstelle besteht ausschließlich die Möglichkeit der vorherigen telefonischen Terminbuchung. Die telefonische Erreichbarkeit ist über die Service-Nummer der Verwaltung 02041 / 70 30 gewährleistet. Außerdem können Sie die Führerscheinstelle und die Kfz-Zulassungsstelle über die Nummer 02041 / 70 41 00 erreichen.

Zum Zwecke der Verbesserung insbesondere der Sicherheit im Straßenverkehr durch die Vermittlung besonderer tätigkeitsbezogener Fertigkeiten und Kenntnisse unterliegen Fahrer/innen, die Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist, der Berufskraftfahrer-Qualifikation. Der Nachweis der Berufskraftfahrer-Qualifikation erfolgt durch die Eintragung einer Schlüsselzahl „95“ in ihren Führerschein. Zu unterscheiden sind hier Fahrerlaubnisbewerber und Fahrerlaubnisinhaber.

Fahrerlaubnisbewerber müssen vor Erteilung der Fahrerlaubnis eine (beschleunigte) Grundqualifikation nachweisen. Der Nachweis erfolgt durch Ablegung einer Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder durch Abschluss einer der folgenden Berufsausbildungen:

  • als Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin
  • als Fachkraft im Fahrbetrieb
  • in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zur Durchführung von Fahrten mit Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.

Bei Fahrerlaubnisinhabern ist die Teilnahme an einer Weiterbildung erforderlich. Hierbei handelt es sich um einen Kurs von insgesamt 35 Stunden zu je 60 Minuten, die in Ausbildungseinheiten von jeweils mindestens sieben Stunden (Module) erteilt werden.

Im Anschluss müssen alle Fahrerlaubnisinhaber alle fünf Jahre eine Weiterbildung absolvieren.

Für weitere Einzelheiten zum Erwerb der Grundqualifikation oder zur Weiterbildung nutzen sie bitte den unten aufgeführten Link zur Seite der Industrie- und Handelskammer.

Antragstellung 

Fahrerlaubnisbewerber erhalten den Eintrag der Schlüsselzahl „95“ bei Nachweis der genannten Voraussetzungen im Rahmen der Erteilung der Fahrerlaubnis. Bei der Antragstellung auf Erteilung oder Erweiterung einer Fahrerlaubnis muss der Antragsteller angeben, ob der Eintrag der Schlüsselzahl „95“ erfolgen soll.

Fahrerlaubnisinhaber können den Antrag auf Eintragung der Schlüsselzahl „95“ oder Verlängerung der Gültigkeit nach absolvierter Weiterbildung bei der Führerscheinstelle im Straßenverkehrsamt, im Bürgerbüro im Rathaus oder im Bürgerbüro in der Bezirksverwaltungsstelle Kirchhellen stellen. Die Antragstellung hat persönlich zu erfolgen. Grundsätzlich ist die Ausstellung eines neuen Führerscheins erforderlich. Dieser wird in der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt.

Direktversand des EU-Kartenführerscheins

Fahrerlaubnisbewerber erhalten ihren Führerschein in der Regel nach bestandener Prüfung. Für Fahrerlaubnisinhaber erfolgt die Übersendung des neuen Führerscheins nach Herstellung in der Bundesdruckerei direkt nach Hause. Eine erneute Vorsprache bei der Führerscheinstelle bzw. den Bürgerbüros ist nicht erforderlich.

Express Lieferung des EU-Kartenführerscheins

Es besteht die Möglichkeit, ihren neuen Führerschein per Express zu bestellen. Hierbei fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von 35,00 € an. Eine Kombination mit dem Direktversand ist nicht möglich.

Es empfiehlt sich die Antragstellung und Abholung des Führerscheins direkt in der Führerscheinstelle vorzunehmen. Dann liegt das fertige Dokument dort innerhalb von drei Werktagen zur Abholung bereit. Bei Antragstellung im Bürgerbüro oder der Bezirksverwaltungsstelle verlängert sich die Frist um mehrere Tage, da der Antrag von dort zur eigentlichen Bearbeitung der Führerscheinstelle übersandt wird. Bei Eintreffen des fertigen Dokuments erfolgt dann die Übersendung zum Bürgerbüro oder der Bezirksverwaltungsstelle.

 

Details

Kontakt

Links und Downloads

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz