Inhalt anspringen
Ähnliche Inhalte
Suche
© Mike Baker / Stadt Bottrop

Solaroffensive

Solaroffensive erlebt starke Nachfrage: Fördertöpfe für 2022 bereits ausgeschöpft

Die Solaroffensive der Stadt Bottrop fördert seit 2019 die Errichtung von Solaranlagen bei privaten Haushalten, Betrieben und sozialen Einrichtungen. In den ersten drei Jahren der Förderung konnten insgesamt 200 Solaranlagen gefördert werden.

Klaus Müller, Technischer Beigeordneter, freut sich über den Erfolg: „Das Förderprogramm erfreut sich wachsender Beliebtheit! Obwohl wir durch einen Zuschuss des Landes NRW fast die dreifache Summe zur Verfügung hatten ist der Fördertopf schon zum Ende des ersten Quartals ausgeschöpft. Wir konnten in diesem Jahr insgesamt 100 Dach-Anlagen mit mehr als 830 kWp fördern."

Tilman Christian, Leiter der Abteilung Umweltplanung im FB Umwelt und Grün ergänzt: „Dazu kommen noch die 40 Stecker-Solarmodule, die vor allem Mieter:innen dabei unterstützen einen Teil des Haushaltsstroms selbst zu erzeugen. Alle inzwischen geförderten Solaranlagen zusammen können pro Jahr mehr als 2 Mio kWh Strom erzeugen, in dem klassischen Vergleich reicht das für rund 500 Haushalte mit jeweils 4 Personen.“ 

Einzelne Antragsteller:innen haben auch die seit diesem Jahr neue Prämie für die Kombination von Gründach und PV-Anlage in Anspruch genommen.

Die Antragsteller:innen haben für die Dachanlagen und Stecker-Solarmodule eine Bewilligung erhalten und können in den nächsten Monaten ihre bezuschussten Stromerzeuger installieren.

Es ist geplant die Förderung auch im Jahr 2023 fortzusetzen, wenn dies im Rahmen des kommunalen Haushaltes berücksichtigt werden kann. Entsprechende Informationen sind wieder ab Ende des Jahres hier zu finden.



Kontakt:

Rainer Jesenek

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz