Inhalt anspringen
© Stadt Blackpool

Blackpool

1980 wurde die Partnerschaft zwischen Bottrop und dem englischen Seebad Blackpool aufgenommen.

© Stadt BlackpoolBlackpool ist eines der beliebtesten touristischen Ziele in England.

Das britische Seebad Blackpool zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten des Landes. Die Stadt nördlich von Liverpool an der Westküste zur Irischen See war bereits ab dem 19. Jahrhundert bevorzugtes Ferienziel nordenglischer Arbeiterfamilien. Die drei Piere in Blackpool wurden zwischen 1863 und 1893 gebaut. Der "North Pier" mit seinem viktorianischen Karussell, Glasveranda, Kabarett-Bars und einem Theater ist der älteste der drei Piers. Der 152 Meter hohe "Blackpool Tower", das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, stammt aus dem Jahr 1894 und ist dem Pariser Eiffelturm nachempfunden.

Während der "Illuminations", der Lichterschau zum Saisonende, ist die gesamte Strandpromenade und auch der Turm mit Hunderttausenden von Glühbirnen geschmückt. Dieses Spektakel lockt alljährlich mehr als 3,5 Millionen Besucher nach Blackpool. Einer der größten Vergnügungsparks in Europa ist "Blackpool Pleasure Beach" mit Fahrgeschäften und Attraktionen für die ganze Familie sowie verschiedenen Unterhaltungsshows.

© Stadt BlackpoolWechselspiel von alter und neuer Kunst am St. Johns Square.

Neben der Tourismusbranche bieten verschiedene Unternehmen der Industrie sowie des Informations- und Kommunikationsbereichs in der Stadt Arbeitsplätze. Am 1. April 1998 wurde die vormals zur Grafschaft Lancashire gehörige Stadt unabhängige - gebietsfreie - Körperschaft (Unitary Authority). Ca. 145.000 Menschen leben heute in Blackpool. Nachdem der britische Generalkonsul in Düsseldorf 1972 Bottrop den Wunsch Blackpools nach einer deutschen Partnergemeinde vorgetragen hatte, wurden die ersten Kontakte zwischen beiden Städten geknüpft. Bereits beim ersten Besuch der britischen Delegation zeigten sich die Teilnehmer aus Blackpool begeistert und bezeichneten Bottrop „als eine Stadt des Fortschritts“. Blackpool zog Bottrop schließlich Hamm und Oldenburg vor, die ebenfalls im Gespräch gewesen waren. In der Folgezeit kam es zu Besuchen von Mitgliedern verschiedener Vereine aus den beiden Städten, darunter Schwimmer, Fußball- und Badminton-Spieler und Schulklassen. Die deutsch-englische Freundschaft wurde durch die feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde unter dem Datum 28. August 1980 besiegelt.

Weitere Informationen im Internet:

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}