Inhalt anspringen

Alfred Wrabetz

Kulturpreisträger 2005

© Thomas WrabetzPortrait Alfred Wrabetz

Der Kulturpreis der Stadt Bottrop wurde im Jahr 2005 Alfred Wrabetz zuerkannt. Mit der Verleihung des Kulturpreises soll das vielseitige künstlerische Lebenswerk eines sehr engagierten Bildhauers und Zeichners gewürdigt werden. Alfred Wrabetz hat mit seinen ausdrucksstarken Skulpturen, Holzschnitten und Zeichnungen eine eigene künstlerische Sprache gefunden, in deren Mittelpunkt der Mensch steht. Neben naturalistischen Arbeiten beeindrucken seine abstrakten Holzobjekte durch eine persönlich geprägte Formharmonie.
Der Künstler wurde am 13.Juni 1922 in Tanndorf, Kreis Grulich, geboren. Nach Abschluss der Grudlicher Staatsfachschule für Holzbildhauerei führte ihn der Weg für kurze Zeit nach Glaz (Schlesien) und nach Pößnek in Thüringen. Seine künstlerische Entwicklung wurde auch nicht durch den Kriegsausbruch und die Einziehung zur Wehrmacht im Jahre 1939 ganz unterbrochen. Nach der Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft siedelte sich der Künstler in Lemgo/Lippe an und arbeitet nach einer kurzen Gesellenzeit ab 1947 als freischaffender Künstler. Ab 1950 lebte und arbeitete Alfred Wrabetz in Bottrop. Wrabetz war bekannt als ein bescheidener Mensch, dem sein Handwerk über alles ging. Er verstarb am 20. Februar 2006.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz