Inhalt anspringen

Stop Motion Workshop für Bottroper Nachwuchs

Für insgesamt eine Woche werden fünf junge Bottroper Mädchen zu Nachwuchs-Filmproduzentinnen.

Bei dem Workshop "Stop Motion" lernen sie unter Leitung von Rieke Paetsch-Saleh der "Lebendigen Bibliothek" den Job eines Filmproduzenten. Frei nach dem Motto "erst die Arbeit, dann das Vergnügen" ging es am Montag mit der Erstellung des Konzepts los. Gemeinsam haben die Mädchen Schritt für Schritt eine Geschichte entwickelt. Ideen wurden vorgeschlagen, verworfen und abgeändert bis die fertige Geschichte stand.

Dieser Workshop gehört zu dem Projekt "WortSchatz" und wird finanziell durch das Land NRW, dem Europäischen Sozialfond und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW unterstützt.

© Stadt BottropInsgesamt fünf Mädchen üben sich als Filmproduzentinnen.

Zentimeter für Zentimeter

Mit viel Kreativität und Legosteinen im Gepäck, haben die Mädchen ihre erste Szene aufgebaut. Bei "Stop Motion" werden immer wieder Standbilder gemacht, in denen Figuren Zentimeter um Zentimeter pro Bild versetzt werden. Ähnlich wie beim Daumenkino, werden die Standbilder hintereinander abgespielt zum Leben erweckt.


So werden bei diesem Workshop auf spielerische Art und Weise zeitgleich die Teamfähigkeit, die Kreativität und der Umgang mit digitalen Medien trainiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz