Inhalt anspringen

Zukunftsstadtkonferenz: Bottrop für die Jahre nach 2030 weiterdenken

Veranstaltung am 27. September ab 15.30 Uhr in der Lohnhalle Arenberg Fortsetzung

"Bottrop 2030+ weiterdenken" ist das Motto der "Zukunftsstadtkonferenz 2017" am Mittwoch, dem 27. September, ab 15.30 Uhr in der Lohnhalle Arenberg Fortsetzung (Im Blankenfeld 8). Die Stadtverwaltung lädt alle interessierten Bottroperinnen und Bottroper herzlich ein, die notwendigen Entwicklungsprozesse in ihrer Heimatstadt mit zu beeinflussen.

Denn im Rahmen der zweiten Phase des bundesweiten Wettbewerbs "Zukunftsstadt" sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, Bottrop für die Jahre nach 2030 "weiterzudenken". Neben spannenden Vorträgen und Diskussionen können sich alle Interessierten bei der Konferenz über den aktuellen Stand des Projekts informieren.

Im Jahr 2015 wurde Bottrop als Zukunftsstadt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgewählt. Seitdem haben Bürgerschaft, Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft zusammen ein Leitbild und eine Vielzahl an Maßnahmen erarbeitet. Auf dieser Grundlage wird auf der "Zukunftsstadtkonferenz" weitergeplant, denn die Ideen sollen in den nächsten Jahren in konkreten Projekten und Aktivitäten umgesetzt werden. „Partizipation und Mitgestaltung der Bürgerinnen und Bürgern sind uns dabei besonders wichtig“, sagt Projektleiterin Dorothee Lauter. „Wir wollen mit den Teilnehmern anhand unserer Leitziele diskutieren, welche Projekte im Rahmen des Wettbewerbs weiter vorangetrieben werden sollen.“

Es geht aber auf der Konferenz auch darum, mit Blick auf einzelne Teilräume bzw. Teilbereiche die Zukunft der Gesamtstadt sowie die Leitziele der Vision zu diskutieren: Welche Ziele verfolgen wir und wie können wir diese erreichen? Ob Quartiersentwicklung, Digitalisierung oder Verkehr, Wirtschaft oder fairer Handel, Familie oder Bildung, Energie und Klimaanpassung – die nachhaltige Stadt steht vor einer Vielzahl an Herausforderungen. In spannenden Dialogen, die von externen Experten begleitet werden, diskutieren die Teilnehmer anhand von konkreten Beispielen aus Bottrop innovative Lösungsansätze und wie diese einen Beitrag zur Erfüllung der Leitziele darstellen können.

Interessierte können sich noch im Internet unter "www.bottrop.de/zukunftsstadt" zur Konferenz anmelden. Aber auch unter "www.zukunftsstadt-bottrop.de" kann man sich an der aktuellen Diskussion beteiligen.

Wie geht es nach der Zukunftsstadtkonferenz weiter? In Planungsgruppen werden die Projekte, die in die dritte Phase des Wettbewerbs eingebracht werden sollen, vertieft mit den relevanten Akteuren weitergeplant. Dazu werden im Herbst und Winter entsprechende Projektsitzungen stattfinden. Weiterhin findet am 10. Oktober ein Aktionstag für weiterführende Schulen zum Thema "Fairer Handel" statt.

Download

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}