Inhalt anspringen
Zukunftsstadt Bottrop

Beteiligungsverfahren

Danke für mehr als 800 Ideen und Anregungen für unser Bottrop 2030+!!!

Marktgespräche

Im Juli 2015 läuteten Oberbürgermeister Bernd Tischler und Klaus Müller, Leiter des Projektbüros InnovationCity, die erste Phase des Projekts ein. In vielen Aktionen machte die Stadtverwaltung rund um das Zukunftsstadt-Team auf den Wettbewerb „Zukunftsstadt“ aufmerksam.

© Stadt Bottrop

Nach den Sommerferien führte das Zukunftsstadt-Team mit dem Medienpartner Westdeutsche Allgemeinen Zeitung sogenannte Marktgespräche auf den Wochenmärkten der Stadt durch, um Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zu sammeln. Das Angebot wurde von der Bürgerschaft rege genutzt und sehr gelobt.

Insgesamt wurden rund 500 Einzelanregungen von Bürgerinnen und Bürgern abgegeben. Darunter waren nahezu alle Altersgruppen von etwa neun bis neunzig Jahren vertreten.  Ein Teil der Ideen  bezog sich auf ganz konkrete und aktuelle Problemlagen im persönlichen Umfeld. Die meisten vorgetragenen Ideen befassten sich aber ausdrücklich mit Zukunftsthemen, die für die Stadt Bottrop wichtig sind.

Im Rahmen eines Projekts der Kulturwerkstatt Bottrop begleiteten Jugendliche den Weg Bottrops zu einer Vision 2030+ filmisch und waren auch bei den Marktgesprächen im Einsatz.

Mitmach-Aktionen

In verschiedenen Aktionen mit Bottroper Schulen wurde zum Thema „Stadt der Zukunft“ gemalt, gebastelt und geschrieben. So malten Schülerinnen und Schüler der Janusz-Korczak-Gesamtschule ihre Visionen der Stadt der Zukunft. Dabei wurden sie vom Bottroper Künstler Reinhard Wieczorek begleitet und unterstützt. Auf einem Mitmachfest standen dann Leinwände bereit, auf denen Kinder und Jugendliche ihre Ideen und Visionen zum Thema Zukunftsstadt festhielten.

© Stadt Bottrop

Verschiedene Klassen und Kurse des Josef-Albers-Gymnasiums verfassten Aufsätze zum Thema „Deine Stadt der Zukunft“. Kinder aus Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen  beschäftigten sich in der Aktion „Foot(d)box“ mit dem Thema einer klimagerechten Ernährung.

Werkstattgespräche

Im Herbst 2015 fanden im Rahmen des Projekts drei Werkstattgespräche zu den folgenden Zukunftsaufgaben statt:

  • „Älter, bunter, weniger – Zusammenleben in Bottrop 2030+“,
  • „Mein klimagerechtes Kirchhellen 2030+“ sowie
  • „Kreativ, innovativ, lebendig – Zukunftsstandort Bottrop 2030+“.
© Stadt Bottrop

Die Beteiligung war sehr gut. Insgesamt kamen 130 Personen und erarbeiteten in jeweils  rund 90 Minuten an verschiedenen Thementischen Ideen und Visionen für die Zukunftsstadt Bottrop.


© Stadt Bottrop
© Stadt Bottrop
${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}