Inhalt anspringen

Ausstellung „Zukunftsstadt“ im Rathaus eröffnet

Die Ausstellung ist der Abschluss zur ersten Phase des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ und soll ein Startsignal für einen dauerhaften Prozess sein.

© Stadt Bottrop

Am 15. Juni 2016 eröffnete Oberbürgermeister Bernd Tischler die Ausstellung „Zukunftsstadt“ im Rathaus. Vor rund 50 Gästen unterstrich er die Bedeutung des Prozesses für die Stadt gerade vor den Herausforderungen des Zuzugs von Geflüchteten im letzten Jahr.

Zentrales Ausstellungsstück ist die künstlerische Vision des Bottroper Malers Reinhard Wieczorek für die Zukunftsstadt Bottrop. Die Ausstellung zeigt zudem die in verschiedenen Kunstprojekten mit Schulen und Jugendlichen entstandenen Bilder und Modelle. Auch die vom Rat der Stadt beschlossene Vision 2030+ „Unterschiedlich Gemeinsam. Bottrops Wandel gestalten“ ist ausgestellt. Darüber hinaus sind die Ergebnisse des Projekts „GemeinSinnschafftGarten“, das im Rahmen des „Wissenschaftsjahres 2015 – Zukunftsstadt“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, in Fotos und kleinen „Kunstwerken“ zu sehen.

Jugendliche aus Bottrop haben im letzten Jahr im Rahmen des Projekts „Meine Bilder für die Stadt der Zukunft“ nachgefragt, wie sich die Bürgerinnen und Bürger ihr Bottrop 2030+ vorstellen.

Die Ausstellung soll sowohl das Ende der ersten Phase des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ aber auch den Anfang für einen andauernden Prozess darstellen.

Am 17.Juni 2016 hat die Stadt Bottrop dazu gemeinsam mit den wissenschaftlichen Partnern - Faktor 10 – Institut für nachhaltiges Wirtschaften gGmbH, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP und RUFIS – Ruhr-Forschungsinstitut für Innovations- und Strukturpolitik e.V. – die Bewerbungsskizze für Phase 2 des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ beim Bundesministerium für Bildung und Forschung eingereicht.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}