Inhalt anspringen

Kokerei erfüllt Auflagen der Bezirksregierung zur Emissions-Minderung

Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster vom 21. Februar 2020.

Die Kokerei Prosper schließt den Austausch stark beschädigter Ofentüren fristgerecht bis spätestens zum 29. Februar 2020 ab. Damit erfüllt die Kokerei eine Auflage zur Reduzierung der Benzo[a]pyren (BaP)-Emissionen, die ihr von der Bezirksregierung Münster per Ordnungsverfügung im Dezember 2019 aufgegeben worden war.

Die Umsetzung der Auflagen der Ordnungsverfügung wird von der Bezirksregierung regelmäßig kontrolliert. Dazu gehören unangemeldete Dichtigkeitsprüfungen der Ofentüren vor Ort, auch in den Abendstunden. „Diese Kontrollen werden in kurzen Abständen fortgeführt, da die Einhaltung dieser Ordnungsverfügung für die Bezirksregierung Priorität hat“, so ein Sprecher der Aufsichtsbehörde. Ab 1. April muss die Kokerei zudem in der Lage sein, festgestellt defekte Ofentüren direkt am Folgetag auszutauschen.

In dieser Woche hat die Kokerei auch den ständigen Betrieb ihrer Hochfackel zum Verbrennen des Kokerei-Gases wieder eingestellt. Das Verbrennen war nötig geworden, nachdem durch die Feuerwehr Gelsenkirchen Mitte November 2019 eine undichte Stelle an einer Gasleitung festgestellt wurde. Die Leitung, die inzwischen repariert ist, transportiert gereinigtes Koksofengas zur Wärmeenergie-Gewinnung. Die Bezirksregierung hatte klargestellt, dass sie einen dauerhaften Betrieb der Hochfackel nicht genehmigen wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz