Inhalt anspringen
© RVR

Zukunft Stadt-Region-Ruhr: Dreijähriges „ZUKUR-Projekt“ erfolgreich beendet

Im Rahmen des Forschungsprojekts erarbeitete die Stadt Bottrop den „Nachhaltigkeits-Check“ für eine nachhaltige Stadtentwicklung.

Mit einer Abschlussveranstaltung an der Technischen Universität Dortmund wurde das dreijährige Forschungsprojekt „ZUKUR – Zukunft Stadt-Region-Ruhr“ am Mittwoch, dem 30. September, erfolgreich beendet. In Form einer Plakatausstellung präsentierten Vertreterinnen und Vertreter der vier Projektpartner die erarbeiteten Forschungsergebnisse aus „ZUKUR“ und standen für Fragen bereit. Seit 2017 arbeiteten die Technische Universität Dortmund, der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Städte Bottrop und Dortmund gemeinsam an Strategien für mehr Klimaresilienz in der Region.

Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Gemeinsames Ziel war es, die Umwelt nachhaltig zu schützen und eine klimaresiliente Stadtregion Ruhr zu entwickeln, die sich durch Widerstandsfähigkeit, Anpassungsflexibilität und Lernfähigkeit gegenüber klimatischen Veränderungen auszeichnet.

In der Abschlussausstellung in Dortmund wurden die entstandenen Produkte des Projekts „ZUKUR“ präsentiert. Dazu gehören neben einem Beitrag zum regionalen „Wohnungsmarkkonzept Ruhr“ und dem Grünraumkonzept für das Quartier Dortmund Marten auch der „Nachhaltigkeits-Check“ der Stadt Bottrop. Die Plakate sowie ein zusammenfassender Bericht der Praxispartner können auf der Internetseite des RVRs heruntergeladen unter www.rvr.ruhr/themen/regionalplanung-regionalentwicklung/projekt-zukur

Für die Stadt Bottrop wurden in den drei Jahren Projektlaufzeit soziale, ökonomische und ökologische Indikatoren entwickelt, um die ungerechte Verteilung von Umweltressourcen und Umweltbelastungen im Stadtgebiet zu verorten. Das zentrale Ergebnis dieser Analyse war eine Mehrfachbelastungskarte. Der anschließend entwickelte „Nachhaltigkeits-Check“ baut auf den zentralen Erkenntnissen der Mehrfachbelastungskarte und der Umweltgerechtigkeitsanalyse auf. So soll in Zukunft eine nachhaltige Planung in Bottrop weiter vorangetrieben und die Nachhaltigkeitsaspekte der jeweiligen Planung transparent für Verwaltung und Politik dargestellt werden.

Das Projekt „ZUKUR“ war für die Stadt Bottrop – neben dem Projekt „InnovationCity“ und „Zukunftsstadt 2030+“ – ein weiterer Impuls, um eine nachhaltige und klimagerechte Stadtplanung noch stärker zu fördern und durch neue Instrumente weiterzuentwickeln sowie transparenter zu gestalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz