Inhalt anspringen

Startschuss zum Klimaschutz-Wettbewerb "Stadtradeln" ist gefallen

Projektleiter Nachbarschaftswerk verzichtet auf sein Auto

Der Startschuss zur Klima-Bündnis-Kampagne "Stadtradeln" in Bottrop ist gefallen und bereits 198 Personen (Stand heute - 18. Mai -, 13 Uhr) haben sich für das Bottroper Stadtradeln angemeldet.

Nun heißt es wieder, kräftig in die Pedale zu treten und fleißig Kilometer zu sammeln. Erstmals radeln 17 Ruhrgebietsstädte unter dem Dach der Metropole Ruhr mit; neben Bottrop und Gladbeck sind Bochum, Castrop-Rauxel, Dinslaken, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Haltern am See, Hamm, Herdecke, Marl, Mülheim an der Ruhr, Oer-Erkenschwick, Oberhausen, Recklinghausen und Witten. Die Städte Hagen, Moers und alle Kommunen im Kreis Unna sind ebenfalls an der Kampagne beteiligt, fahren jedoch zu anderen Zeitpunkten.

Einen ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leistet Alexandro Hugenberg - Projektleiter Nachbarschaftswerk im Stadtplanungsamt -, denn er wird als Bottroper "Stadtradel-Star Sandro" drei Wochen lang komplett auf sein Auto verzichten und dafür auf das Fahrrad umsteigen.

Zu seiner Motivation erklärt Hugenberg: „Ohne Zweifel spricht für das Auto: es ist trocken, Musik ist dabei, schneller ist das Auto auch - und überhaupt, der weite Weg, jeden Tag, und die Klamotten. Gründe gibt’s viele: Übrigens aber auch für das Radfahren! Denn das Fitnesscenter kann ich sparen; ich schone die Umwelt; kein Stau, keinen Parkplatz suchen, das ist soo viel günstiger und bei schönem Wetter: soo schön! Und siehe da: es regnet doch nicht genau dann, wenn ich gerade unterwegs bin, Klamotten nehme ich mit und bei 'Weltuntergang' nehme ich einfach den Bus." Er gibt aber auch zu: "20 Kilometer Fahrt pro Tag finde ich viel. Trotzdem möchte ich zeigen, dass man den Alltag auch ohne Auto organisieren kann, dass man mehr Lebensqualität gewinnen und dazu beitragen kann, die Städte lebenswerter zu machen.“

Vor diesem Hintergrund wurde sein Auto symbolisch „eingemottet“ und der Schlüssel des Privat-Pkw dem Technischen Beigeordneten Klaus Müller übergeben, der ihn für die Dauer der Aktion aufbewahrt. Als Bonbon stellt die Vestische Straßenbahn GmbH Alexandro Hugenberg ein "Ticket 2000" zur Verfügung, das er etwa bei schlechter Wetterlage nutzen kann.

Wichtig für alle weiteren Interessierten: auch nach dem Startschuss jetzt haben sie die Möglichkeit, sich noch für die Teilnahme zu entscheiden. Dazu sich einfach im Internet unter www.stadtradeln.de/bottrop registrieren und die bereits gefahrenen Kilometer nachtragen.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}