Inhalt anspringen

Schneiderstraße fertiggestellt

Nach zwei Jahren Bauzeit konnte das Straßenbauwerk mit seinem neuen Entwässerungssystem offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

© Stadt BottropOberbürgermeister Bernd Tischler (2.v.r.), mit Vertretern aus der Politik und dem städtischen Baudezernat an der fertiggestellten Straße. Von links: Markus Schultze-Jakubowski (Fachbereich Tiefbau), Ratsherr Markus Kaufmann, Bezirksvertreterin Dorothe Kaufmann, Technischer Beigeordneter Klaus Müller, Fachbereichsleiter Heribert Wilken, Oberbürgermeister Bernd Tischler und Ratsherr Oliver Mies (2. stellvertretender Bezirksbürgermeister).

Vor zwei Jahren wurde mit dem Neubau der Schneiderstraße in Grafenwald begonnen und der Zeitplan für Maßnahme konnte eingehalten werden. Lediglich circa 14 Tage Verzögerung gab es aufgrund von Wetterlagen, die das Bauen nicht zuließen. Oberbürgermeister Bernd Tischler konnte nun am Donnerstag, 24. Juni 2021, die neue Straße offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Gebaut wurde nicht nur an der Straße, sondern der eigentliche Eingriff bezog sich auf das Kanal- und Abwassersystem. Die Kanäle sind nun runderneuert und vor allem werden fortan nicht mehr Schmutzwasser und Regenwasser in einem einzigen Kanal, sondern in getrennten Systemen abgeführt. Sauberes und unbedenkliches Regenwasser wird so nicht mehr die Kläranlagen belasten - ein Ziel, das in vielen Kommunen in Kooperation mit der Emschergenossenschaft forciert wird.

Rund 7,3 Mio. Euro Baukosten waren in Grafenwald notwendig - eine der größten öffentlichen Investitionssummen im Ortsteil seit Jahrzehnten. Dafür wurden nicht nur auf einer Gesamtlänge von 1,5 Kilometern die unterirdischen Entwässerungsrohre verlegt, sondern eine komplett neue Straße darüber auf einer Gesamtlänge von mehr als einem Kilometer erstellt.

Die Straße, die nun das Stadtbild nachhaltig verändert hat und prägt, fällt durch großzügige Bürgersteige, Radspuren, Fußquerungen und helle Pflastersteige auf. Integriert sind Bushaltestellen, Parkplätze am Straßenrand und - als Besonderheit - eine abgetrennte Spur zum sicheren Ein- und Aussteigen für Kinder vor der Grundschule.

Was derzeit noch fehlt sind die Straßenbäume. Diese sollen im Herbst gepflanzt werden. Schwedische Mehlbeere und Spitzahorn werden dann entlang der Straße in die dafür vorgesehenen Baumscheiben gepflanzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz