Inhalt anspringen

Bottrop erhält zwei Bescheide aus Städtebauförderprogramm 2020

Insgesamt 2,5 Millionen Euro sollen so für das neue Bürgerhaus Batenbrock und die nachhaltige Erneuerung der Innenstadt genutzt werden.

Regierungspräsidentin Dorothee Feller überreichte heute (30. Juni) zwei Förderbescheide in Höhe von 2,5 Millionen Euro für Bottrop an Bürgermeister Klaus Strehl.

"Ich freue mich, dass ich Ihnen heute die Zuwendungsbescheide persönlich übergeben kann - gerade in dieser Zeit der Corona-Pandemie unter Einhaltung aller Hygienevorschriften. Trotz des mittlerweile geübten Umgangs mit Video- und Telefonkonferenzen ist mir der persönliche Austausch mit Ihnen wichtig", sagte Feller zu Beginn des Termins.

Mit den Städtebaufördermitteln aus dem Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen werden für Bottrop die Projekte "Wachstum und nachhaltige Erneuerung - Bottrop Innenstadt/Innovation City Ruhr" (405.000 Euro) und "Starke Quartiere Starke Menschen" (2.108.000 Euro) umgesetzt und damit ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse geleistet.

© Stadt Bottropv.l. Maria Pieczka, Kornelia Rehorst, Ursula Schmidt (Bezirksregierung Münster), Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Bürgermeister Klaus Strehl und Stadtplanungsamtsleiterin Christina Kleinheins.

Wachstum und nachhaltige Erneuerung

Mit dem bewilligten Geld werden die Beleuchtungssituation der Innenstadt verbessert und kleinere bewohnergetragene Projekte im Rahmen des Verfügungsfonds unterstützt.

Seit 2012 wird Stadt Bottrop auf der Grundlage ihres integrierten Stadtentwicklungskonzepts mit Städtebaufördermitteln unterstützt. Zuvor ist die Stadt im Jahr 2010 als Sieger des Wettbewerbs "Klimastadt der Zukunft" ausgelobt worden. Ziel des Modellvorhabens "Innovation City" ist, die CO2- Emissionen in dem 2.500 ha großen Fördergebiet mit ca. 70.000 Einwohnern in einem Zeitraum von zehn Jahren zu halbieren. Um dieses Ziel zu erreichen und zur Verwirklichung städtebaulicher Ziele, bindet die Stadt auch die Bewohnerschaft im Quartier ein. So unterstützt sie seit Jahren private Hauseigentümer in ihren Modernisierungs- und Instandsetzungsprojekten an ihrer Immobilie, die damit einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung energetischer Standards und zur Wiederherstellung gesunder Lebensverhältnisse.

Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für dieses Projekt liegen bei 450.000 Euro und werden vom Land und vom Bund gefördert. Insgesamt wurden für den klimagerechten Stadtumbau in der Innenstadt seit 2012 Städtebaufördermittel in Höhe von ca. 15,6 Mio. Euro bewilligt.

Starke Quartiere - Starke Menschen

Durch die die Förderung für das Projekt "Neubau Bürgerhaus Batenbrock" soll ein zeitgemäßer Ort der Begegnung im Quartier mit vielfältigen Teilhabemöglichkeiten insbesondere für Kinder, Jugendliche und Familien geschaffen werden. Auf Basis des ISEK "Bottrop Batenbrock - Vielfalt verbindet" will sich die Stadt Bottrop den sozio-demographischen und städtebaulichen Herausforderungen der Zukunft stellen. Bereits in den Jahren 2018 und 2019 wurden zehn Maßnahmen mit EFRE- und Städtebaufördermitteln mit einer Gesamtzuwendung von rund 2,2 Mio. Euro gefördert. Hinzu kommen Maßnahmen allein mit Bundes-und Landesmitteln unterstützt in Höhe von 581.000 Euro. Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für dieses Projekt liegen bei 2.480.000 Euro und werden vom Land und vom Bund gefördert.

Mit beiden Zuwendungsbescheiden werden zwei große Stadterneuerungsprojekte auf dem Stadtgebiet zum Abschluss gebracht

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz