Inhalt anspringen

Umfangreiche Löscharbeiten bei Brand einer Filteranlage

Beim Brand einer Filteranlage and der Straße "Am Kruppwald" mussten die Einsatzkräfte ein Speziallöschgerät einsetzen.

© Stadt BottropEinsatz mit Speziallöschgerät

Um 11.37 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop am 26. März zu einem Brand in einem Betrieb an der Straße "Am Kruppwald" alarmiert. Beim Eintreffen
stellte sich heraus, dass in einer Filteranlage ein Brand entstanden
war. Aufgrund des geschlossenen Systems der Anlage konnten die
vorgehenden Kräfte zunächst nicht an den Brandherd gelangen. Durch
zwei Trupps wurde die Anlage von außen mit Wasser gekühlt. Im Innern
der Anlage kam es immer wieder zu Verpuffungen, die zu einer massiven
Rauchentwicklung führten. Das Öffnen der Revisionsklappen wäre in
diesem Moment nur unter großer Eigengefährdung möglich gewesen. Aus
diesem Grund wurde die Feuerwehr Gladbeck alarmiert, die über ein
Speziallöschgerät verfügt, welches ein minimalgroßes Loch in die
Außenhaut der Filteranlage fräst und anschließend Wasser in das
Innere der Filteranlage einbringt. Dies wurde an verschiedenen
Stellen der Filteranlage durchgeführt. Dadurch konnte die Temperatur
im Innern der Filteranlage soweit gesenkt werden, dass ein Öffnen der
Revisionsklappe möglich wurde. Hierüber wurden die letzten Glutnester
abgelöscht. Gegen 15.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr Bottrop war mit 25 Kräften der Berufsfeuerwehr und
der Freiwilligen Feuerwehr Vonderort an der Einsatzstelle. Die
Freiwilligen Feuerwehren Altstadt und Eigen stellten währenddessen
den Schutz für das Stadtgebiet sicher. Die Feuerwehr Gladbeck war mit
7 Einsatzkräften an der Einsatzstelle.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz