Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

(Ein) Platz für neue Ideen

Der „Rote Platz“ auf Prosper III bietet ab jetzt Raum zur Neugestaltung

Durch eine Abpollerung des so genannten "Roten Platzes" ist nun ein Raum zur Neugestaltung inmitten des Quartiers Prosper III entstanden. Die Änderung auf dem Areal haben  Technischer Beigeordneter Klaus Müller gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des Stadtteilbüros Nora Schrage-Schmücker und Maike Dymarz am Freitag, 11. September 2020, vorgestellt. Bezirksbürgermeister Klaus Kalthoff, seine Stellvertreterin Sandra Behrendt und Ratsherr Frank Beicht unterstrichen den dringenden Handlungsbedarf, den man für dieses Viertel sieht. Die Absperrung des Platzes bietet nun die Möglichkeit zur Umgestaltung und zur weiteren Entwicklung.

Das Quartier Prosper III zeichnet sich durch eine dynamische Entwicklung aus: Wo in der Vergangenheit noch die Kumpel unter Tage gefahren sind, entwickelt sich seit einigen Jahren ein vielseitiges und dynamisches Quartier. In den 1990er-Jahren als Projekt der internationalen Bauausstellung Emscher Park entwickelt, wurde hier ein Wohn- und Arbeitsort für rund 900 Personen geschaffen, der jedoch in der vergangenen Zeit in eine soziale Schieflage gekommen ist.

Seit 2018 ist direkt am „Roten Platz“ das Quartiersbüro Prosper III aktiv, um gemeinsam mit den Bewohner(inne)n des Quartiers, den Wohnungsunternehmen und der Stadtverwaltung die Lebens- und Aufenthaltsqualität zu verbessern und das Image aufzuwerten. Nun wird auch die Hochschule Ruhr West mit dem "Prosperkolleg" Einzug auf Prosper III halten und das Quartier mitgestalten. 

Nora Schrage-Schmücker und Maike Dymaz als Quartiersbetreuerinnen erwarten nun, der "Rote Platz" als zentraler Platz des Quartiers nun als Raum für neue Ideen dient. Denn der  Platz wurde für den Autoverkehr gesperrt, damit er zukünftig als Treff- und Aufenthaltsort für die Anwohner(innen) dienen kann. Insbesondere die Befahrung des Platzes durch Autoverkehr (bis hin zu kleinen Autorennen) und als Parkraum habe die Nutzung des Platzes in der Vergangenheit als Begegnungsort eingeschränkt und die Nutzer gefährdet.

Viel bewegt im Quartier

© Stadt BottropWill guten Ansatz fortführen und entwickeln: Nora Schrage-Schmücker

Seit zweieinhalb Jahren ist Nora Schrage-Schmücker als Quartiersmanagerin auf Prosper III aktiv und hat hierbei bereits eine Menge bewegt. Sie ist das Ohr für die Nachbarschaft und organisiert gleichzeitig verschiedene Aktionen und Kurse für die Anwohnerinnen und Anwohner. So kommt man zum Nähen, im Leseclub oder zum Thema Gesunde Ernährung im Nachbarschaftsraum zusammen.

Auch verschiedene Outdoor-Aktivitäten, wie ein wöchentliches Fußballtraining für Kinder, ein Lauf-Klöntreff oder Fahrradkurse finden auf dem Platz statt. Auch die Hochschule Ruhr-West ist nun vor Ort aktiv und wird in den kommenden Wochen die Räumlichkeiten im Quartier beziehen.

Zusammen mit Quartiersmanagerin Nora Schrage-Schmücker haben der Technische Beigeordnete Klaus Müller und Bezirksbürgermeister Klaus Kalthoff den Platz als „Raum für neue Ideen“ eingeweiht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz