Inhalt anspringen

Start der Bürgerbeteiligung mit "Online-Ideenkarte"

Aktion im Rahmen des Masterplans "Innenstadt 2030"

Bürger sind nach Vorschlägen gefragt

Die Bottroperinnen und Bottroper werden ab heute, dem 22. Juli, online an den Planungen für eine neu gestaltete Innenstadt beteiligt. Bis zum 30. September haben Interessierte Gelegenheit, ihre Vorschläge und Ideen einzubringen, hat jetzt die Stadtverwaltung betont.

© Stadt Bottropv.l. Dr. Elena Gilcher (Koordinierungsstelle Integrierte Stadtentwicklung/InnovationCity), Oberbürgermeister Bernd Tischler, Technischer Beigeordnete Klaus Müller und Sabine Wißmann (Amt für Wirtschaftsförderung und Standortmanagement) präsentieren die Online-Ideenkarte

Die Innenstadt befindet sich im Aufbruch

Die Bottroper Innenstadt ist zwar weiterhin das Zentrum für Einzelhandel und Dienstleistungen, allerdings sollen die Einkaufsstraßen zukünftig vermehrt von Wohnen, Freizeit, Gewerbe und Kultur geprägt sein.

Der Startschuss für den beginnenden Wandel haben die vorbereitenden Untersuchungen im Zusammenhang mit der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Hansaviertel“ gelegt. Durch die Ausweisung des Sanierungsgebietes Ende April 2021 sollen insbesondere städtebauliche Missstände behoben werden. Als Hauptziel wird angestrebt, die Innenstadt als multifunktionalen Ort mit einer angenehmen Atmosphäre und Aufenthaltsqualität zu stärken.

Klare Ziele für die Entwicklung der Innenstadt

Ein weiterer wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung zur multifunktionalen Stadt sind die Erfolge im Rahmen des "Sofortprogramms Innenstadt 2020" der Landesregierung NRW, wodurch seit Anfang 2021 das Hansaviertel gefördert wird. Über den "Verfügungsfonds Anmietung" sollen Anreize geschaffen werden, leerstehende Ladenlokale für innovative und neue Nutzungen mit Publikumsverkehr zu vermieten und damit zu einer Belebung des Hansaviertels beizutragen. Seit vergangenem Monat wird ebenfalls das Rathausviertel durch das Sofortprogramm gefördert.

Die Entwicklungen des Sanierungsgebietes Hansaviertel und des Sofortprogramms Innenstadt sind in einer Innenstadtstrategie der Stadtverwaltung eingebettet, in deren Rahmen klare Ziele für die Entwicklung der Innenstadt definiert wurden. Durch eine Ansiedlung von innovativen und attraktiven Angeboten für Kernzielgruppen sollen bis 2023 die Leerstände um 30 Prozent reduziert werden. Darüber hinaus sollen durch ansprechende Gestaltung, gastronomische Angebote sowie interessante Kulturangebote und Veranstaltungen die Besucherzahlen der City im Durchschnitt bis 2023 um 30 Prozent erhöht werden.

Gleichzeitig soll das Wohn-, Arbeits- und Versorgungsangebot (Grundversorgung) verbessert werden, um die Kaufkraftbindung spürbar zu erhöhen. All diese Entwicklungen münden in die Gesamtstrategie „Masterplan Innenstadt 2030“, an der möglichst viele Akteure mitwirken sollen.

Beteiligung ab sofort möglich

Der Startschuss zur Beteiligung hat heute im Projektraum in der Hansastraße 1 stattgefunden. Oberbürgermeister Bernd Tischler und der Technische Beigeordnete Klaus Müller präsentierten gemeinsam mit Dr. Elena Gilcher (Koordinierungsstelle Integrierte Stadtentwicklung/InnovationCity) und Sabine Wißmann (Amt für Wirtschaftsförderung und Standortmanagement) die "Online-Ideenkarte". Anhand von verschiedenen Themenfeldern wie etwa „Wohnen/Stadtgestaltung“ oder „Kultur/Freizeit/Soziales“ besteht die Möglichkeit, auf Handlungsnotwendigkeiten hinzuweisen sowie Ideen für eine zukunftsfähige Innenstadt einzubringen. Es können aber auch allgemeine Hinweise zur Innenstadt ohne räumlichen Bezug gegeben werden.

Die Bürgerinnen und Bürger sind nun aufgerufen, zusammen mit Politik und Stadtverwaltung Ziele und Leitbilder für die Innenstadt zu formulieren und die Umsetzung mit konkreten Maßnahmen zu beschreiben. Um die Stärken, Herausforderungen und Potentiale der Innenstadt herauszuarbeiten, wird als Auftakt eine Bürgerbeteiligung mit Hilfe einer "Online-Ideenkarte" durchgeführt.

Online-Ideenkarte auf eigener Internetseite abrufbar

Die Anregungen der Bottroper Bürgerinnen und Bürger sind eine wichtige Grundlage, um Ziele und Schritte zur Erneuerung der Innenstadt festzuschreiben. Die eingehenden Beiträge, Kommentare und Maßnahmen der Bürgerschaft werden ausgewertet und fließen in die Entwicklung des „Masterplans Innenstadt 2030“ ein.

Anregungen können bis zum 30. September 2021 auf der Internetseite
https://Masterplan-Innenstadt.bottrop.de eingebracht werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz