Inhalt anspringen
Ähnliche Inhalte
Suche

Brückenarbeiten über Prosperstraße werden komprimiert

Deutsche Bahn packt im Februar und März in jeweils kurzen Zeiträumen die Eisenbahnbrücke über die Prosperstraße an

Die FachexpertInnen der Deutschen Bahn (DB) mussten die Brücke Ende Januar auf Anfahrschäden untersuchen. Aus dieser Überprüfung ergeben sich kurzfristig notwendige Stahlbauarbeiten am Bauwerk. In der Zeit von Freitag, 23. Februar, 6 Uhr, bis Montag, 26. Februar, 6 Uhr, verstärkt die DB die Brücke zum Schutz. So sollen größere Beschädigungen vermieden werden, wenn Lkw weiterhin versuchen die Straße unterhalb der Brücke trotz Höhenbeschränkung zu passieren. Dafür ist die Sperrung der Prosperstraße unterhalb der Brücke an diesem Wochenende durchgehend notwendig. Die Umleitungen für die Straßenverkehrsteilnehmenden sowie für die FußgängerInnen und RadfahrerInnen wurden mit der Stadt Bottrop abgestimmt und werden vor Ort ausgeschildert. Die Arbeiten wirken sich nicht auf den Zugverkehr aus.

Unabhängig davon setzt die DB im März außerdem geplante Instandhaltungsarbeiten an der Brücke um. Die FachexpertInnen der DB haben den Bauablauf dieser notwendigen Brückenarbeiten nochmal angepasst und in die Nächte gelegt, damit der Zug- und Straßenverkehr möglichst wenig beeinträchtigt werden. In zwei Nächten arbeitet die DB an den Stahlträgern der Brücke:

Der erste Teil der Arbeiten findet in der Nacht von Donnerstag, 7. März, 21 Uhr, auf Freitag, 8. März, 5 Uhr, statt. Für diese Arbeiten ist die Straßensperrung der Prosperstraße von Donnerstag, 7. März, 18 Uhr, bis Freitag, 8. März, 9 Uhr notwendig.
Der zweite Teil der Arbeiten findet in der Nacht von Dienstag, 26. März, 21 Uhr, auf Mittwoch, 27. März, 5 Uhr, statt. Die hierfür notwendige Straßensperrung dauert von Montag, 25. März, 20 Uhr, bis Mittwoch, 27. März, 9 Uhr.
Für die Züge der Linie S 9 fahren in diesen zwei Nächten jeweils von 20:50 Uhr bis 5:00 Uhr Busse mit allen Unterwegshalten zwischen Gladbeck-West und Essen-Dellwig Ost.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das notwendige Maß beschränken und bittet um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

Die Stadtverwaltung ist sehr erfreut über die Verkürzung der Sperrzeit, da dies auch eine Entlastung im Hinblick auf die Sperrung der B 224 mit sich bringt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz