Inhalt anspringen

Movie Park Germany schließt die Saison früher ab

Hintergrund sind die neuen Covid-19-Regeln. Ein funktionierendes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept sorgte für sicheren Aufenthalt im Park.

Der Vorhang für das Jahr 2020 musste bereits am vergangenen Wochenende in Hollywood in Germany fallen. Im Rahmen der Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung musste Movie Park Germany früher als geplant seine Tore schließen und somit auch das Halloween Horror Festival nach dem 1. November beenden. Das letzte geplante Halloween-Wochenende am 6., 7. und 8. November wird somit entfallen. Grund für den behördlichen Entschluss sind die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in ganz Deutschland, insbesondere aber auch in NRW.

Deutschlands größter Film- und Freizeitpark startete aufgrund der Corona-Pandemie Ende Mai mit erhöhten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen in die neue Saison. Diese wurden im Laufe des Jahres regelmäßig überprüft und weiter ausgebaut. Die Sicherheit und Gesundheit aller Gäste und Mitarbeiter hatten von Anfang an oberste Priorität. Dies kann sich auch in der Saisonbilanz 2020 sehen lassen:

„Unser Hygiene- und Infektionsschutzkonzept hat erfolgreich gegriffen. Wir freuen uns mitteilen zu können, dass unseres Wissens keinerlei Infektionsketten unter unseren Gästen festgestellt werden konnten, die auf den Park zurückzuführen sind“, sagt Geschäftsführer Thorsten Backhaus. „An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei den Behörden für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bedanken sowie die schnellen Abstimmungen, wenn es die Situation erforderte. Auch unseren Gästen und Mitarbeitern gilt ein besonderer Dank für ihre Unterstützung und Mithilfe beim Einhalten der Maßnahmen.“

Um seinen Besuchern auch unter den aktuellen Regularien in die Welt des Films zu versetzen, blieb Movie Park Germany bei der Realisierung der neuen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen stets seinem Motto ‚Hollywood in Germany‘ treu. Ob Bodenmarkierungen, Lautsprecherdurchsagen oder die Interaktion mit Walking Acts wie Marilyn Monroe und Frank Sinatra – alles wurde im Filmstil und damit passend zur typischen DNA des Film- und Freizeitparks aufgearbeitet. Attraktionen wurden in regelmäßigen Intervallen und sogar weitaus häufiger als es der Infektionsschutz vorsieht gereinigt. Darüber hinaus waren mehr Security-Personal und spezielle Corona-Cops im Park im Einsatz, die nicht nur das Einhalten der Maskenpflicht und Abstände kontrollierten, sondern auch für ein sehr positives Medienecho sorgten.

Neu in diesem Jahr war auch das Online-Reservierungssystem zur Steuerung der Besucherzahlen. Die maximale Besucherkapazität musste dieses Jahr auf behördliche Anordnung hin deutlich reduziert und strikt eingehalten werden. Zuletzt durfte ein Drittel der maximal möglichen Gesamtkapazität den Park besuchen.

Die Corona-Pandemie hat jedoch auch wirtschaftlich ihre Spuren hinterlassen und die Freizeitbranche ist hierbei keine Ausnahme. „Nach kontinuierlichem Besucherzuwachs in den letzten Jahren haben wir in dieser Saison einen deutlichen Besucherrückgang verzeichnet und können bei weitem nicht an die Ergebnisse der letzten Jahre anknüpfen. Dies wirft uns in unseren ursprünglichen Planungen und Investitionsvorhaben nicht unerheblich zurück. Daraus resultierend kann auch unsere Qualitätsstrategie in naher Zukunft nicht mehr in vollem Umfang umgesetzt werden, was wir sehr bedauern. Hierzu zählen zum Beispiel die vollumfängliche Sanierung der Sanitäreinrichtungen und Einrichtung von Beschattungsplätzen“, erklärt Geschäftsführer Thorsten Backhaus. „Wir können unseren Besuchern trotz der aktuellen Situation jedoch versichern: Hollywood in Germany schläft nicht! Die Arbeiten an unserem neuen Multi Dimension Coaster laufen weiterhin auf Hochtouren, um unseren Besuchern ein passendes Geschenk zum 25. Parkgeburtstag zu bereiten. Der Bau der neuen Familien-Achterbahn ist unser großes Ziel für die Saison 2021 und wir freuen uns darauf, unseren Gästen ein neues Attraktions-Highlight zu präsentieren.“

Bereits vor einigen Wochen wurden erste Schienenteile der neuen Intamin-Achterbahn geliefert. In den kommenden Wochen werden diese sowie die Station der Attraktion weiter aufgebaut und erste Thematisierungselemente angeliefert.

Nach dem PAW Patrol-Bereich „Adventure Bay“ und „Area 51 - Top Secret“ erweitert Deutschlands größter Film- und Freizeitpark damit noch einmal sein Attraktionsportfolio für die ganze Familie und trägt seiner letzten Auszeichnung Rechnung: Auch im Jahr der Corona-Pandemie hat der Park mit seiner Familienfreundlichkeit überzeugen können. Erst kürzlich hat Movie Park Germany erneut das Prädikat Gold (Nr. 1 der Freizeitparks) von der Welt am Sonntag und Service Value erhalten.

„Die aktuelle Corona-Situation ist eine Herausforderung, dennoch dürfen wir unseren Optimismus nicht verlieren und müssen positiv Richtung 2021 blicken. Unser Anspruch bleibt weiterhin, ein sicheres Ausflugsziel für Familien zu sein“, fasst Thorsten Backhaus zusammen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz