Inhalt anspringen
© Viktoria Pätzold

Neuer Lieferservice startet in Bottrop

Ab dem 2. März heißt es „Louise bringt’s“

Jeder kennt sie oder hat von ihnen gehört: Lieferdienste wie "Lieferando" und "Lieferheld" werden gerne genutzt, um bequem Fastfood nach Hause liefern zu lassen. Mit dem neuen Verbundprojekt "Louise" startet ein Logistik-Angebot der nächsten Generation.

Bottroperinnen und Bottroper können ab Montag, 2. März, über die Internetplattform www.louise-bottrop.de zwischen unterschiedlichen lokalen Händlern wählen. Der Clou: Der Lieferdienst geht weit über das Bestellen von Lebensmitteln hinaus. Von "Allerlei Verpackungsfrei" über "Bio Bukes", der Humboldt Buchhandlung und der Wäscherei Mayr bietet Louise aktuell eine Auswahl von zwölf Händlern an - Tendenz steigend. Passend zum Startschuss, lädt das Team von "Louise" für den 2. März ab 12 Uhr zu Getränken, Essen und besonderen Aktionen in die City-Station in der Altmarkt-Passage ein.

So funktioniert's

Alle Bestellungen und Einkäufe, die bis 14 Uhr über die Internetplattform beim Händler eingehen, können noch am selben Tag ab 17.30 Uhr kostenlos geliefert werden. Neben der Lieferung zur Haustür und der Lieferung zu so genannten "Louise Points" – ähnlich der bekannten Paketshops – gibt es auch zwei Paketschränke, zu denen Kunden ihre Ware liefern lassen können: Einer steht in der "Louise City-Station" in der Altmarkt-Passage und der andere am Bottroper Hauptbahnhof. So können Kunden ihre Ware unabhängig von den Geschäftszeiten Tag und Nacht abholen. „Damit bietet das Projekt mitten in der Innenstadt eine integrierte Logistik- und Handelsdienstleistung an. Das gibt es so in Deutschland noch nicht“, sagt Michael Lücke vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik aus Dortmund, der das Projekt mit angestoßen hat und betreut. 

© Viktoria PätzoldMit einem umweltfreundlichen Lastenrad wird die Ware zum Kunden gefahren.

Von Klimaschutz und Einzelhandel

Neben dem Angebot nachhaltiger Händler, setzt auch das Team von "Louise" auf umweltfreundliche Methoden: Die bestellten Waren werden in der Innenstadt klimaschonend mit einem Lastenfahrrad zum Kunden gebracht.

„Mit dem Projekt "Louise" ist die Stadt Bottrop als InnovationCity wieder ein Labor für ein wirklich neues und innovatives Konzept, das auf der einen Seite nachhaltig, aber auch einen Mehrwert für unsere Händler bringt“, freut sich Oberbürgermeister Bernd Tischler. „Mit "Louise" können Händler, wie auch der Onlinehandel ihre Produkte und Leistungen bequem nach Hause bringen lassen. Die Umsätze bleiben aber hier in Bottrop. Ich finde, dass das eine richtig gute Sache für den Einzelhandel in unserer Stadt ist und ich bin überzeugt, dass ganz viele Bottroperinnen und Bottroper mitmachen“, so Oberbürgermeister Bernd Tischler weiter.

Das steckt hinter dem Begriff "Louise"

Das neue City-Logistik Angebot ist Teil des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Verbundprojekts „LOUISE – Logistik und innovative Services für urbane Regionen am Beispiel der Emscher-Lippe-Region“, in dem Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Stadt ein integriertes Stadtlogistiksystem entwickelt und nun erprobt.

Die internetbasierte Plattform verknüpft dabei den Warenverkehr und die Logistik in Bottrop. Es entsteht eine innovative Infrastruktur und ein Netzwerk bestehend aus privaten Haushalten, dem stationären Einzelhandel in der Region, lokalen Dienstleistern und einer Spedition. 

Verbundpartner sind das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML), Institut für Innovationsforschung und -management – Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen, news-media e.K., Spedition Rottbeck GmbH und die Stadt Bottrop.

Louise bringt's

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz