Inhalt anspringen

Grusellabyrinth ist fester Bestandteil der Freizeitwirtschaft

Oberbürgermeister Bernd Tischler sagt dem Betreiber zu, eine Neuaufstellung zu unterstützen.

Die Geschäftsführung der Grusellabyrinth Erlebniswelt GmbH hat die Stadt Bottrop darüber informiert, dass ein Insolvenzverfahren vor dem Amtsgericht Essen eröffnet wurde. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Bottrop steht in einem engen Austausch mit dem Unternehmen und der Geschäftsführung mit dem Ziel, das Freizeitangebot und die damit verbundenen Arbeitsplätze in Bottrop zu erhalten.

„Die Bemühungen der Geschäftsführung die Erlebniswelt fortzuführen und neu aufzustellen unterstützt die Stadt ausdrücklich“, sagt Oberbürgermeister Bernd Tischler. Man müsse abwarten, wie das Verfahren verlaufe. Ein Insolvenzverfahren könne dem Unternehmen auch die Möglichkeit bieten, entsprechende Schritte zu gehen und sich neu zu strukturieren. „Das Grusellabyrinth ist in den letzten fünf Jahren zu einem festen Bestandteil der Freizeitwirtschaft und eine wichtige Attraktion am Standort Bottrop geworden. Die Stadt Bottrop wird daher alle Gespräche positiv begleiten“, so Tischler.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz