Inhalt anspringen

Wirtschaft in Bottrop: Chinesische Vertreter sind interessiert

Insgesamt 29 Unternehmen aus China waren per Videokonferenz dazu geschaltet.

Für viele Unternehmen im Ruhrgebiet ist Bottrop ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Aber auch international ist das Interesse groß. Am Donnerstag, 6. August, haben 29 chinesische Unternehmen das Gespräch mit der Stadtverwaltung gesucht und in einer Videokonferenz die Vorzüge der Wirtschaft in Bottrop kennengelernt.

Oberbürgermeister Bernd Tischler hat an der Konferenz als Ehrengast teilgenommen. „Ich freue mich sehr, dass Bottrop als Wirtschaftsstandort auch auf internationaler Ebene beliebt ist. Ein Austausch wie dieser ist wichtig, da so Kooperationen entstehen und im besten Fall einige Unternehmen aus China hier einen Standort eröffnen könnten“, so Bernd Tischler.

© Stadt BottropOberbürgermeister Bernd Tischler und Jian Guo (DCKD) bereiten sich auf die Videokonferenz vor

In der insgesamt 90-minütigen Konferenz wurde auch über die Bekämpfung der Corona-Pandemie gesprochen. Teilgenommen haben unter anderem Unternehmen aus dem medizinischen, technischen, und kulturellen Bereich. Unterstützt wurde das Treffen von Jian Guo von DCKD (Deutsch - Chinesischer Kulturaustausch für Kunst und Design e.V.), welcher den Kontakt zu den chinesischen Unternehmen hergestellt hatte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz