Inhalt anspringen

Führungszeugnis

Das Führungszeugnis gibt Auskunft über eingetragene rechtskräftige
Verurteilungen und sonstige nach dem Bundeszentralregistergesetz
vorgesehene Eintragungen. Eine Terminbuchung ist online möglich (Links und
Downloads).

Beschreibung

Beschreibung

Auf Antrag erhält jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat, hierüber Auskunft.

Das Führungszeugnis wird ausschließlich durch das Bundesamt für Justiz, Bonn, ausgestellt. 

Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres kann auch die gesetzliche Vertreterung die Ausstellung des Führungszeugnisses beantragen.

Für Personen, die geschäftsunfähig sind, ist nur die gesetzliche Vertretung antragsberechtigt.

Da es sich hierbei um ein "höchstpersönliches Rechtsgeschäft" handelt, können Sie sich leider nicht (z. B. per Vollmacht) vertreten lassen.

Das Bundesamt für Justiz bietet Ihnen die Möglichkeit, den Antrag auch online zu stellen. Hierzu müssen Sie jedoch im Besitz des neuen Personalausweises sein, bei dem die "Online-Ausweisfunktion" aktiviert ist. Gleiches gilt bei Ausländern, wenn sie im Besitz eines elektronischen Aufenthaltstitels sind.
Den entsprechenden Link finden Sie unter der Registerkarte "Downloads/Links".

Neben der persönlichen Antragstellung in den Bürgerbüros Bottrop und Kirchhellen können Sie den Antrag auch schriftlich einreichen. Das Formular finden Sie ebenfalls unter der Registerkarte "Downloads/Links".  Bei der Antragstellung müssen Sie neben den persönlichen Daten angeben, ob Sie das Führungszeugnis für private Zwecke oder zur Vorlage bei einer Behörde benötigen. Hierfür teilen Sie uns bitte neben der Anschrift der Behörde auch das Geschäftszeichen oder den Verwendungszweck mit. Möchten Sie das Führungszeugnis vor Weiterleitung an die Behörde einsehen, müssen Sie das Amtsgericht angeben, bei dem das Führungszeugnis hinterlegt werden soll. Eine Hinterlegung erfolgt aber nur, wenn Eintragungen im Führungszeugnis vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, erfolgt eine direkte Zusendung an die von Ihnen angegebene Behörde.

Erweitertes Führungszeugnis

Sollten Sie im Zusammenhang mit der beabsichtigten Aufnahme bestimmter Tätigkeiten aufgefordert worden sein, ein sog. „erweitertes Führungszeugnis“ zu beantragen, so haben Sie bei der Antragstellung die schriftliche Aufforderung dazu vorzulegen. Daraus muss hervorgehen, dass die Person, die das erweiterte Führungszeugnis von Ihnen verlangt, bestätigt, dass die Voraussetzungen des § 30 a, Absatz 1 des Bundeszentralregistergesetzes vorliegen.

Europäisches Führungszeugnis

Personen, die in der Bundesrepublik Deutschland wohnen, aber die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen, können beantragen, dass ihr Führungszeugnis auch die Mitteilung über Eintragungen im Strafregister ihres Herkunftsmitgliedstaates vollständig und in der übermittelten Sprache aufgenommen wird. Das Bundesamt für Justiz ersucht in diesem Falle den Herkunftsmitgliedstaat um Mitteilung der Eintragungen.

Aktuelle Wartezeiten für das Bürgerbüro im Rathaus

Wenn Sie sich über die momentanen Wartezeiten informieren möchten, erfahren Sie diese über folgenden Link:

http://warten.info/stadtbottrop/

Details

Kontakt

Download / Links

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz