Inhalt anspringen

Vortrag über "Afghanistan 2018: Fluchtursachen und Bekämpfung - 30 Jahre Erfahrung"

Veranstaltungsinformationen

© privatDr. Reinhard Erös mit Schulmädchen.

Die Flüchtlingshilfe Bottrop e.V. hat gemeinsam mit der Flüchtlingsberatung der Ev. Kirchengemeinde Bottrop eine weitere Veranstaltung geplant, die sich mit Fluchtursachen befaßt und helfen wird, deren Hintergründe und Möglichkeiten der Verhinderung zu beleuchten:

Am 27. November ist Dr. med. Reinhard Erös, Oberstarzt der Bundeswehr
a.D., unser Gast. Er kennt Afghanistan, das Land am Hindukusch, seit über 30 Jahren. In den 80er Jahren, während der sowjetischen Besatzung des Landes, hat
er über fünf Jahre unter Kriegsbedingungen die Bevölkerung in den Bergen ärztlich versorgt. Nach dem Sturz der Taliban gründete er 2001 mit seiner siebenköpfigen Familie die Stiftung 'Kinderhilfe Afghanistan'.

Dr. Erös wird unter dem Titel "Afghanistan 2018: Fluchtursachen und
Bekämpfung - 30 Jahre Erfahrung am Hindukusch" referieren.

Zum Vortrag

Der Referent, Dr. med. Reinhard Erös, Oberstarzt der Bundeswehr a.D.,  kennt das Land am Hindukusch seit über 30 Jahren. In den 80 er Jahren, während der sowjetischen Besatzung des Landes, hat er über fünf Jahre unter Kriegsbedingungen die Bevölkerung in den Bergdörfern ärztlich versorgt.

Nach dem Sturz der Taliban gründete er 2001 mit seiner siebenköpfigen Familie  die Stiftung „Kinderhilfe Afghanistan“. Seither wurden in ehemaligen Taliban-Hochburgen im Osten des Landes  und im Westen Pakistans  u.a. 30 Schulen mit ca. 60.000 Schülern , drei Berufsschulen, eine Universität, zwei Waisen-häuser  und drei Mutter-Kind-Kliniken gebaut und ausgestattet . Alle Projekte werden ausschließlich mit privaten Spenden, unter Verzicht auf öffentliche Mittel, finanziert.  Mehr als 2.000 AfghanInnen finden dort Arbeit und Lohn.

Erös lebt und arbeitet die Hälfte des Jahres vor Ort. Er spricht die Sprache der Menschen und begegnet  ihnen mit Respekt und  in Augenhöhe.

Seit seiner Pensionierung 2002 hat Erös  Polizeibeamte, Offiziere der NATO, Hilfsorganisationen und Journalisten für ihren Einsatz in Afghanistan ausgebildet. Er hat das Auswärtige Amt und den Bundestagsausschuß  „Entwicklungshilfe“  beraten  und in mehr als 3.000  Veranstaltungen im In- und Ausland zu Afghanistan vorgetragen.

Für seine Arbeit wurde Erös u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse, dem Bayerischen Verdienstorden, sowie  dem Theodor Heuss-  und dem Europäischen Sozial-Preis  ausgezeichnet.

In seinen beiden Bestsellern „Tee mit dem Teufel – als Arzt in Afghanistan“ und „Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen“  erklärt Erös Kultur und die jüngste Geschichte und schildert seine persönlichen  Erfahrungen aus einem noch immer  archaisch  geprägten Land.

Informationen

Beginn19 Uhr

Eintrittspreis

kostenfrei.

Veranstaltungsort

Veranstalter

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz