Inhalt anspringen

"Leistungsport in Bottrop": Sportvereine bestätigen Fachgremium

Volker Tapper (Kampfsport, JC 66), Marco Buchheit (Ballsport, BC 89 Bottrop), Dirk Lewald (Individualsport, LC Adler Bottrop) und Norbert Heidenhoff (Wassersport, SVg 1924 Bottrop) wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

© Stadt BottropVolker Tapper (JC 66 Bottrop), Klaus Bürger (Bottroper Sportbund), Norbert Heidenhoff (SVg 1924) und Marco Buchheit (BC 89) gehören dem Fachgremium für den Leistungssport in Bottrop an. Es fehlt: Dirk Lewald (LC Adler Bottrop).

Seit Juli 2016 fördert die Stadt Bottrop im Rahmen des Projekts „Leistungssport in Bottrop“ junge Talente in olympischen Sportarten. Am Dienstagabend (11.12.) wurde das Fachgremium, das sich aus Experten aus Bottroper Sportvereinen zusammensetzt, im Amt bestätigt.

Aufgerufen zur Wahl waren die Vertreter der Bottroper Sportvereine innerhalb des Bottroper Sportbundes, der in den Multifunktionsraum des Jahnstadions eingeladen hatte. In diesem Rahmen informierten die Projektverantwortlichen des Sportbundes und des Sport- und Bäderbetriebes über den aktuellen Projektfortschritt, ehe die vier Leistungssportexperten von den anwesenden Vereinsvertretern allesamt einstimmig im Amt bestätigt wurden.

Das Gremium setzt sich auch künftig wie folgt zusammen: Volker Tapper (Kampfsport, JC 66), Marco Buchheit (Ballsport, BC 89 Bottrop), Dirk Lewald (Individualsport, LC Adler Bottrop) und Norbert Heidenhoff (Wassersport, SVg 1924 Bottrop). Darüber hinaus gehören dem Gremium die Geschäftsführung des Projektes sowie ein Vertreter des Bottroper Sportbundes an.

Aufgabe des Fachgremiums ist es, über die Anträge zur Förderung von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern zu beraten, Förderempfehlungen auszusprechen und an der Fortentwicklung des Projektes mitzuwirken.
Aktuell werden elf junge Sportlerinnen und Sportler im Alter von 16 bis 23 Jahren gefördert. Vor allem die Sportler, die täglich trainieren müssen, um das Wettkampfniveau ihrer Disziplin halten zu können, erhalten Zuwendungen aus der Leistungsportförderung. Dazu zählt auch Agatha Schmidt, die jüngst – auch dank der Projektunterstützung - mit dem Kader der Judo-Nationalmannschaft in einem vierwöchigen Trainingslager in Japan weilte.

Ermöglicht wird dieses einzigartige Förderprogramm durch die großzügige Unterstützung der Wirtschaftspartner. Die Sparkasse Bottrop, die Ele, das Möbelhaus Ostermann und die Gesellschaft für Bauen und Wohnen (GBB) zählen zu den Förderern des Leistungssport in Bottrop.

Weiterführender Link

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz