Inhalt anspringen
Ähnliche Inhalte
Suche
© Stadt Bottrop

Die Sanierung des Hallenbads dauert noch an - aber ein Ende ist in Sicht

Aufgrund von massiven Schäden musste nicht nur der komplette Fliesenboden des Schwimmerbeckens erneuert, sondern auch der Unterbau komplett saniert werden. Die Arbeiten sind aber gut voran gekommen.

Fliesenschaden im Hallenbad vor der Sanierung© Stadt Bottrop

Das Hallenbad im Sportpark ist derzeit geschlossen. Der Grund ist, dass immer wieder Schäden an den Fliesen aufgetaucht sind, die letztendlich großflächig saniert werden mussten, weil auch der Unterbau nicht ordnungsgemäß hergestellt wurde, als das Hallenbad gebaut wurde.

Mit Blick auf die Komplexität der Maßnahme zeichnet sich bereits ab, dass es eine sinnvolle Entscheidung war, eine Komplettsanierung vorzunehmen. Dies offenbarte sich zuletzt etwa bei den Arbeiten an der Schräge im Becken, die in weiten Teilen nachgearbeitet werden musste. Insgesamt lässt sich zudem festhalten, dass besonders die Vorarbeiten weitaus umfangreicher ausgefallen sind, als anfangs prognostiziert. Das erklärt auch die Verzögerungen auf der Zeitachse.

Wie ist der derzeitige Stand?

Nachdem der Untergrund gründlich durch eine Fachfirma aufgearbeitet wurde, sind seit dem 11. Dezember die Fliesenleger am Werk. In einem ersten Schritt werden die Beckenwände an den Kopfseiten ausgeglichen und der Untergrund vorbereitet. Dies ist notwendig, um die minimalen Toleranzen einzuhalten, damit das Schwimmerbecken auch künftig den Normen entspricht und als offizielle Wettkampfstätte genutzt werden kann.

Ab Januar werden die Beckenflächen abgedichtet. Noch bevor die neuen Fliesen angebracht werden, erfolgt zum Zwecke einer Dichtigkeitsprüfung eine Probefüllung des Beckens. Dies ist ein üblicher Vorgang, der erforderlich ist, um mögliche Undichtigkeiten frühzeitig zu erkennen. Der Füllvorgang benötigt etwa drei Tage, zu Testzwecken bleibt das Becken dann zwei Wochen gefüllt. Nach dem Ablassen des Wassers und einer Trocknungsphase werden dann im finalen Schritt die neuen Fliesen angebracht.

Außerdem wird eine Reihe weiterer Arbeiten im Schwimmbad durchgeführt:

  • Umrüstung der Badbeleuchtung und der Unterwasserscheinwerfer auf LED. Durch diese Maßnahme wird der Energiebedarf um fast 75 Prozent gesenkt.
  • Einbau einer Zwischentür zwischen dem Hallenbad und dem Umkleidetrakt als energetische Maßnahme, um den Wärmeverlust zu verringern
  • Anstrich und Kleinreparaturen an der Außenfassade
  • Innenanstrich an den Wänden sowie am Sprungturm
  • Versiegelungsarbeiten und allg. Reparaturarbeiten am Beckenumgang
  • Wartung der Filteranlagen (Austausch der Aktivkornkohle)
  • Regulierung eines Wasserschadens im Keller

Wann werden die Arbeiten beendet sein?

Zur ersten Sitzung des Betriebsausschusses des Bottroper Sport- und Bäderbetriebes am 14. Februar 2024 sollen sich die Arbeiten auf der Zielgeraden befinden. Ein genaues Datum, wann das Bad wieder geöffnet werden kann, steht derzeit leider noch nicht fest. Es wird aber voraussichtlich im Frühjahr 2024 liegen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz