Inhalt anspringen

Betreuung von Geflüchteten an der Hochschule Ruhr West

individuelle Beratung und Betreuung von in Bottrop und in Mülheim an der Ruhr lebenden Flüchtlingen.

Die Hochschule Ruhr West (HRW) bereitet mit dem Studienintegrationsprogramm (SIP) Geflüchtete auf ein Hochschulstudium an der HRW vor. Ziel ist es, diesem Personenkreis eine konkrete und verlässliche Perspektive für ihre Bildungskarriere in Deutschland zu bieten und sie durch intensive Begleitung schnell in ein Studium zu integrieren.

Das Studienintegrationsprogramm kombiniert in einem Vollzeitprogramm intensiven Sprachunterricht mit einem studienvorbereitenden Begleit- und Beratungsangebot. Die Beratung erfolgt stets individuell und abhängig von der persönlichen Situation. Die Geflüchteten werden dabei unterstützt, sich in den deutschen Hochschulstrukturen zurecht zu finden. So können die Geflüchteten beispielsweise bereits in einem integrierten Schnupperstudium erste Lehrveranstaltungen in ihrem Wunschstudiengang an der HRW besuchen.


Das SIP hat so im Jahr 2017 bereits 14 Geflüchtete erfolgreich in ein Studium an der HRW begleitet. Hiervon haben 6 Personen ein Studium am Campus in Bottrop aufgenommen, darunter eine Person sogar ein Duales Studium. Zwei Geflüchtete aus dieser Gruppe erhalten zudem eine finanzielle Förderung in Form eines Stipendiums der HRW.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz