Inhalt anspringen

Gemüse aus dem Tafel-Garten

Gafög-Projekt baut Kartoffeln für die Bottroper Tafel an

© Stadt BottropDieter Kruse (2.v.r.) nimmt die Lebensmittelspende entgegen, die von den Teilnehmern eines Gafög-Projekts angebaut und geerntet wurde.

Die Gafög unterstützt die Bottroper Tafel mit Lebensmittelspenden. Die Arbeitsförderungsgesellschaft hat mit einem Projektteam einen Gemüsegarten angelegt, dessen Ernte jetzt an Dieter Kruse von Bottroper Tafel überreicht wurde.

Mit 100 Kilogramm Kartoffeln war die Ausbeute schon ganz ordentlich, sei aber noch ausbaufähig, erklärte Stefan Munzel von der Gafög. Für das kommende Jahr rechnet er mit einer deutlich größeren Spende aus dem „Tafel-Garten Weusterstraße“. „200 Kilogramm Kartoffel und dazu noch Kohlrabi und Zwiebeln werden wir wohl erreichen“, sagte er.

Eine Gruppe von zwölf Leuten, die Leistung nach dem SGB 2 beziehen (Hartz IV), und bis zu acht Flüchtlinge beackern eine 2.700 Quadratmeter große Fläche in der städtischen Grünanlage an der Weusterstraße. Für den Leiter des Sozialamtes Peter Sommer profitieren alle Beteiligten. „Die Teilnehmer werden an den Arbeitsmarkt herangeführt, die Tafel bekommt Lebensmittelspenden und für die Stadt wird bei der Pflege der Grünanlage entlastet“, so Sommer.

Auch Stefan Lob, Geschäftsführer der Gafög, freut sich über die guten Zusammenarbeit. Das Projekt sei zunächst bis 2018 befristet. Die Teilnehmer seien zum einen um Menschen, die im Rahmen einer Flüchtlingsintegrationsmaßnahme während des Asylverfahrens einer befristeten Arbeitsgelegenheit nachgehen. Ihnen dient das Projekt der Heranführung an den Arbeitsmarkt, der Kompetenzfeststellung und Integrationsvorbereitung, dem Kennenlernen gesellschaftlicher Grundregeln sowie dem Erwerb von Sprachkenntnissen. Weitere Teilnehmer werden über das Programm der sozialen Teilhabe am Arbeitsmarkt eingesetzt. Das Programm gibt Langzeitarbeitslosen die Gelegenheit, eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit täglich sechs Stunden wahrzunehmen und soll die Beschäftigungschancen  auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt verbessern.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}