Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

„Interkulturelle Woche“ in Bottrop feiert das Miteinander

Auftakt am 23. September mit Enthüllung eines Riesenbanners am Rathaus

„Zusammen leben, zusammen wachsen“ lautet das Motto der diesjährigen „Interkulturellen Woche“ (IKW) in Bottrop. Von Mittwoch, dem 23. September bis Sonntag, dem 4. Oktober beteiligen sich wieder zahlreiche Menschen und Einrichtungen aus der Stadt, um das Miteinander unterschiedlicher Kulturen in Bottrop zu fördern. Gemeinsam wurde ein buntes Programm auf die Beine gestellt und Oberbürgermeister Bernd Tischler übernimmt die Schirmherrschaft. Mit einem Riesenbanner, das am Rathaus aufgehängt wird, starten die „Interkulturelle Woche“.

© Stadt BottropDie Beteiligten der "Interkulturellen Woche" in Bottrop freuen sich auf ein vielfältiges Programm.

„Mein Dank richtet sich an alle, die mit viel Herzblut bei den Vorbereitungen geholfen haben“, sagte Bernd Tischler. „Ich bin stolz die Schirmherrschaft zu übernehmen und mich so ein Stück weit an der Aktion beteiligen zu können.“ Das Zusammenleben verschiedener Kulturen sei eine Bereicherung für die Gesellschaft, führe aber auch zu Herausforderungen, die nur mit Toleranz gemeistert werden können.

Die Woche in Bottrop steht auch unter dem Motto „IKW trotz(t) Corona“. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste das Programm an die jeweiligen Hygiene- und Schutzmaßnahmen angepasst werden.

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

FLAGGE ZEIGEN

Mittwoch, 23.09.2020, um 11h

Banner Präsentation am Rathausbalkon

Zum IKW-Motto “Zusammen leben, zusammen wachsen” wurden von verschiedenen Bottroper Einrichtungen, Gruppen und Einzelpersonen textile Fragmente gestaltet, welche zusammengefügt zu großen Bannern an verschiedenen Orten in der Stadt gezeigt werden. Auch Beiträge aus anderen Ländern der Welt wie zum Beispiel aus Australien, der Türkei oder Südafrika sind dabei. Zum Auftakt der „Interkulturellen Woche“ in Bottrop wird gemeinsam mit Oberbürgermeister Bernd Tischler am Mittwoch um 11 Uhr ein Banner am Balkon des Bottroper Rathauses aufgehängt.

Koordiniert wird die Aktion durch die Integrationsagentur Bottrop.

GOTT IST BUNT – LOBPREISGOTTESDIENST

Freitag, 25.09.2020, 19 Uhr

Innenhof der Gnadenkirche Eigen, Gladbecker Straße 258

Ein Lobgottesdienst mit Vikarin Ronja Schönberg und der Band "Rise". Anmeldung erforderlich unter www.gottistbunt2020.wordpress.com

"MIR IST DA ETWAS PASSIERT” – BEGEGNUNGEN MIT RECHTEM UND ISLAMISTISCHEM EXTREMISMUS

EFAHRUNGSAUSTAUSCH UND SENSIBILISIERUNG

Samstag, 26.09.2020, ca. 2 Sunden vormittags

(Zeit und Ort werden nach der Anmeldung persönlich mitgeteilt)

Ob antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus oder die islamistische Radikalisierung eines*einer Angehörigen – es geht in diesem Forum um die Fragen, ob oder wie Betroffene, deren Angehörige oder Beobachtende und Zeugen mit dem Erlebten umgehen können. Ebenso wird vermittelt, wie potentielle Sympathisant*innen solcher Ideologien im eigenen Umfeld einen Weg aus der „Spirale” finden können.

Teilnehmen können maximal 10 Personen, eine Anmeldung telefonisch 0179 4206193 möglich. Organisiert wird die Veranstaltung durch WEGWEISER in Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle Kreis Recklinghausen.

FILMNACHMITTAG

im Martinszentrum und in der Martinskirche, Osterfelder Straße 11

Passend zum IKW–Motto zeigen werden parallel zwei Spielfilme gezeigt, die Geschichten kultureller Prägung und von Menschen, die ihren eigenen Weg innerhalb ihrer Kultur finden, erzählen. Die Platzzahl ist begrenzt.

INFOVERANSTALTUNG: GLEICHSTELLUNG VON MÄNNERN UND FRAUEN IN BOTTROP

Dienstag, 29.09.2020 11Uhr und 16Uhr, jeweils 60 Minuten

Martinskirche, Osterfelder Straße 11

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Bottrop stellt interessierten Frauen* die lokale Gleichstellungsarbeit vor. Insbesondere Frauen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung sind eingeladen, sich über Umsetzung und Angebote zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Bottrop zu informieren. Außerdem wird ein Einblick in “Sichtbar – Bottroper Frauen”, eine Ausstellung über Engagement und die politische Lage von Frauen in Bottop seit 1919, gegeben.

Die Teilnahme ist auf maximal 10 Frauen begrenzt. Eine Anmeldung ist per E-Mail unter gleichstellungsstellebottropde möglich. Die Veranstaltung wird von der Gleichstellungsstelle Bottrop organisiert.

MITMACHAKTION – STOFF GESTALTEN

Mittwoch, 30.09.2020, 10–11.30 Uhr

vor der Martinskirche, Osterfelder Straße 11

Bei der Aktion können große Stoffquadrate zum Thema „Zusammen leben, zusammen wachsen“ selbst mitgestaltet werden. Je nach Wetterlage vor oder in der Martinskirche. Material wird bereitgestellt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

MIT DEM HERZEN STOLPERN – ZEICHEN DER ERINNERUNG AN JÜDISCHE MITBÜRGER*INNEN

Donnerstag, 01.10.2020, 17 – 19 Uhr

Kulturzentrum August Everding, Blumenstr. 12 – 14, Raum 1.15

Die „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig erinnern auch in Bottrop an Jüdinnen und Juden, die während des Nationalsozialismus ermordet wurden. „Über Stolpersteine sollen Menschen mit dem Kopf und mit dem Herzen stolpern!” Nach einer Führung durch die aktuelle Ausstellung des Stadtarchivs „Von Bottrop nach Riga – Deportationen Bottroper Jüdinnen und Juden“ und Erläuterungen zu einzelnen Lebenswegen, folgt ein Rundgang zu „Stolpersteinen“ in der Innenstadt, geleitet von der Frage: Was bewirkt diese Erinnerung heute?

Anmeldungen sind per E-Mail unter stadtarchivbottropde oder telefonisch: unter 02041/703754 möglich. Die Veranstaltung wird in Kooperation des Stadtarchivs und der Integrationsagentur Bottrop durchgeführt.

GLOBAL PRAYER

Freitag, 02.10.2020, 19 Uhr

Martinskirche, Osterfelder Straße 11

Das diesjährige „Global Prayer steht unter dem Thema “Klima”. Bottroper*innen mit Verbindungen zu anderen Ländern (z.B. weil sie oder ein Elternteil dort geboren wurden) erzählen, wie sich die Klimakrise auf die Situation in dem entsprechenden Land auswirkt. Es folgt ein Gebet in einer Sprache dieses Landes. Im Altarraum liegt eine große Weltkarte aus, auf der mit einem Teelicht die Lage des Landes markiert wird. Zwischen den Beiträgen erklingt Musik.

Die Veranstaltung ist eine gemeinsame Aktion der Evangelischen Kirchengemeinde Bottrop und Integrationsagentur.

Eine Initiative der großen Kirchen Deutschlands

Die bundesweit jährlich stattfindende „Interkulturelle Woche“ ist eine Initiative der großen Kirchen Deutschlands und wird von Wohlfahrtsverbänden, Gemeinden, Gewerkschaften und vielen weiteren Organisationen unterstützt. In mehr als 500 Kommunen werden rund 5000 Veranstaltungen durchgeführt. Bestandteil ist der „Tag des Flüchtlings“ am 2. Oktober.

Weitere Informationen zur „Interkulturellen Woche“ in Bottrop gibt es bei Daniela von Bremen in der Integrationsagentur (Im Beckedal 3, 46236 Bottrop) unter daniela.vonbremenev-kirche-bottropde und telefonisch unter 0163 9635254, oder bei Pfarrerin Anke Büker-Mamy, unter anke-maria.bueker-mamayekvwde und telefonisch unter 02041 685801.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz