Inhalt anspringen

Kontrollen in Stichproben auch vor und hinter Radaranlagen

Straßenverkehrsamt reagiert auf zunehmende gefährliche Situationen

Schnellfahrer aufgepasst: Die Abteilung für Verkehrsordnungswidrigkeiten im Straßenverkehrsamt reagiert auf eine zunehmende Zahl von gefährlichen Situationen vor und hinter Radaranlagen. Daher werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung in nächster Zeit in unmittelbarer Nähe von festinstallierten Radaranlagen zusätzliche Geschwindigkeitsüberwachungen durchgeführt. Diese würden zu verschiedenen Zeiten und stichprobenartig vorgenommen.

Denn bei Langzeitmessungen vergangener Monate und durch vermehrte Hinweise aus der Bürgerschaft und Teilen der Politik bestätigt sich etwas, was wohl jeder Verkehrsteilnehmer inzwischen zur genüge kennt: Autofahrer(innen) halten sich an festinstallierten Radaranlagen nur temporär an die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit. Vielfach werde das Tempo vor der Anlage drastisch und oft unvermittelt reduziert, um dann im Anschluss mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Fahrt fortzusetzen.

Durch dieses Verhalten komme es, so die Stadtverwaltung, immer wieder zu gefährlichen Situationen - und das insbesondere in unmittelbarer Nähe von Schulen, wo wegen der die Fahrbahn kreuzenden Kindern beispielsweise eigentlich besondere Vorsicht angezeigt sei. Das kurzfristige Beschleunigen und Abbremsen von Fahrzeugen werde von Anwohnern außerdem als erhebliche Lärmbelästigung empfunden.

Stadt Bottrop

Weitere Informationen

Anschrift

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz