Inhalt anspringen

Bottroper Leistungssport befindet sich weiter im Aufschwung

Künftig profitieren 19 junge Talente von einer Förderung

Im Rahmen der NRW Gala Bottrop erhielten die Sportlerinnen und Sportler am 7. Juli ihre Förderzusagen. Die Übergabe nahm Oberbürgermeister Bernd Tischler zusammen mit Vertretern der Wirtschaftspartner vor.

Das Projekt „Leistungssport in Bottrop“ bleibt ein Erfolgsmodell. Im Rahmen der NRW Gala Bottrop wurden am 7. Juli die Mitglieder des Förderkaders für die kommenden zwölf Monate bekannt gegeben. Künftig werden 19 Sportlerinnen und Sportler, die über eine Perspektive für den Spitzensport verfügen, gefördert.

„Es freut uns, dass der Kreis der geförderten Athleten nochmals erweitert werden konnte. Das unterstreicht, dass unser Förderprojekt nicht nur eine individuelle Unterstützung für die Sportlerinnen und Sportler ermöglicht, sondern auch die Strukturen des Leistungssport in Bottrop stärkt“, erklärt Projektleiter Jürgen Heidtmann vom städtischen Sport- und Bäderbetrieb, warum die Vereine im Hinblick auf junge Talente aktuell keine Nachwuchssorgen haben. Denn obwohl gleich sieben geförderte Athletinnen und Athleten auf eine neuerliche Antragsstellung verzichteten, konnte der Förderkader im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich aufgestockt werden

Ermöglicht wird die individuelle Förderung durch das Engagement der Wirtschaftspartner der Sparkasse Bottrop, der ELE, des Möbelhaus Ostermann und der Gesellschaft für Bauen und Wohnen. Dank deren Unterstützung kann den Sportlerinnen und Sportlern etwa die Teilnahme an Trainingslagern sowie internationale Wettkämpfen oder aber die professionelle Betreuung durch einen Physiotherapeuten ermöglicht werden.

Zum Förderkader gehören die Schwimmerinnen Nele Banczyk und Laura Thürstein von der SVg 1924 Bottrop, die jüngst an den deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen teilnahmen, sowie mit Simon Ehring, Hannes Jüsten, Jan Roßkothen und Marius Lewald vier Leichtathelten des LC Adler Bottrop. Der größte Athletenpool stammt weiterhin aus dem Lager des JC 66 Bottrop. Neben Hamsat Isaev, Agatha Schmidt, Saskia Wüst und Tom Büssemeyer, die bereits zum Kreis der geförderten zählten kommen künftig auch Florian Böcker, Ronja Buddenkotte, Artur Hoffmann, Eugen Müller, Bastian Sauerwald, Albin Tahiri, Ilyas Vinyev, Sophie Vrchoticky und Nehle Majken Wakup in den Genuss einer Förderung.

Ihnen allen soll das Projekt „Leistungssport in Bottrop“ die Möglichkeit bieten, sich bestmöglich auf den Sport zu fokussieren und die Herausforderungen der dualen Karriere einer Vereinbarkeit von Schule, Studium oder Beruf zu meistern, um den Traum von Olympischen Spielen zu leben.

Sportlerpotraits

Nele Banczyk

Nele Banczyk, geboren am 05.06.2006 in Bottrop, ist seit 2013 bei der Schwimmvereinigung 1924 aktiv und gehört trotz ihres noch jungen Alters zu den vielversprechendsten Talenten des größten Bottroper Schwimmvereins. Dies unterstrich sie jüngst mit der Teilnahme an den Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Im bayrischen Burghausen ging sie im Rennen über die 2,5 Kilometer an den Start und belegte in ihrer Altersklasse Platz 24.

Florian Böcker

Florian Böcker, geboren am 05.09.2004 in Bottrop, wechselte zu Beginn des Jahres 2018 aus der Judoabteilung der DJK Adler 07 Bottrop zum JC 66 Bottrop. In den vergangenen Monaten nahm der Schüler des Josef-Albers-Gymnasium an zahlreichen nationalen und auch internationalen Judoturnieren teil und konnte sich in seiner Altersklasse regelmäßig auf dem Podium platzieren. Darüber hinaus trainiert er am Landesstützpunkt des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes.

Ronja Buddenkotte

Eva Ronja Buddenkotte, geboren am 05.04.2004 in Schermbeck, schloss sich vor zwei Jahren dem JC 66 Bottrop an, trainiert am hiesigen Landesstützpunkt und konnte sich zuletzt bei zahlreichen überregionalen Turnieren einen Podestplatz sichern. So gewann sie in diesem Jahr das Bundessichtungssturnier der Altersklasse U16 in Oberhausen ihrer Gewichtsklasse. „Sie ist für ihr noch junges Alter körperlich schon sehr weit entwickelt. Von ihr können wir in den kommenden Jahren einiges erwarten“, äußert sich JC-Trainer Jan Tefett.

Tom Büssemeyer

Tom Büssemeyer, geboren am 13.12.2001, wohnt in Herne und ist seit Oktober 2016 Mitglied beim JC 66 Bottrop. In Bottrop trainiert der 17-Jährige bereits seit einigen Jahren am Landesstützpunkt des Nordrhein-Westfälischen Judo- Verbandes und gehört zum Bundesligakader des JC 66. In der Saison 2019 kam er bereits zu zwei Einsätzen in der Judo-Eliteliga. Trainer und Verantwortliche loben insbesondere den Trainingsfleiß des jungen Sportlers, der sich 2018 sowohl für die Deutschen Meisterschaften der U18 als auch der U21 qualifizierte und da den fünften Platz

Simon Niklas Ehring

Simon-Niklas Ehring, geboren am 12.01.2003, wohnt in Bottrop und ist seit 2016 Mitglied beim LC Adler Bottrop. Der 16-Jährige hat sich auf den Langsprint und die Mittelstrecke spezialisiert. Im vergangenen Jahr nahm Ehring an den Deutschen Meisterschaften der U16 über die 800 Meter teil. Sein Ziel im Sommer 2019 sind die Deutschen Jugendmeisterschaften der U18 in Ulm.

Artur Hofmann

Artur Hofmann, geboren am 26.04.2002 in Oberhausen, schloss sich zu Beginn des vergangenen Jahres dem JC 66 Bottrop und zählt zum Bundesligakader. Er trainiert am hiesigen Landesstützpunkt und konnte sich zuletzt bei nationalen wie internationalen Jugendturnieren stark in Szene setzen. Sein größter Erfolg ist ein fünfter Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 in diesem Jahr.

Hamsat Isaev

Hamsat Isaev lebt und traininert am Olympiastützpunkt in Köln und kämpft in der Bundesliga für seinen Heimatverein JC 66 Bottrop, dem er bereits seit 2001 angehört. Der 24- Jährige gehört dem Ergänzungskader des Deutschen Judo- Bundes an und arbeitet intensiv an der Realisierung seines Traumes von einer Olympiateilnahme. Im Frühjahr 2019 gewann er bei den Deutschen Meisterschaften den Titel in seiner Gewichtsklasse -73 Kilogramm. Hamsat Isaev ist regelmäßig bei internationalen Turnieren und Trainingsmaßnahmen im Einsatz. Parallel dazu geht Hamsat
Isaev einer Teilzeitbeschäftigung bei Ford nach und absolviert ein Masterstudium im Bereich Elektro- und Informationstechnik.

Hannes Jüsten

Hannes Jüsten, geboren am 31.05.2000, wohnt in Bottrop und ist Mitglied beim LC Adler Bottrop. Der 19-Jährige fühlt sich auf den Sprintdistanzen über 100 und 200 Meter heimisch. Im vergangenen Jahr nahm Jüsten mit der Staffel an den Deutschen Meisterschaften der U18 teil und qualifizierte sich zuletzt auch für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der U20 in Ulm. Jüngst sorgte er auch bei der NRW Gala Bottrop im Jahnstadion für Schlagzeilen, als er vor heimischem Publikum über die 100 Meter und die 200 Meter jeweils eine neue persönliche Bestzeit aufstellen konnte.

Marius Lewald

Marius Lewald, geboren am 29.05.1999, gehört dem Bundeskader an und trainiert nicht nur beim LC Adler Bottrop im Jahnstadion, sondern regelmäßig auch am Stützpunkt in Münster. Parallel zu seiner Karriere als Leistungssportler absolviert er ein Studium der Medizintechnik. Aktuell zählt Marius Lewald zu den schnellsten Hürdensprintern der Altersklasse U23 und wird in diesem Jahr nicht nur an den Deutschen Meisterschaften seiner Altersklasse in Wetzlar teilnehmen, sondern sich auch im Berliner Olympiastadion bei der DM der Aktiven mit der
nationalen Spitze messen.

Eugen Müller

Eugen Müller, geboren am 25.10.2002 in Oer-Erkenschwick, schloss sich zu Beginn des vergangenen Jahres dem JC 66 Bottrop. Er trainiert am hiesigen Landesstützpunkt und konnte sich zuletzt bei nationalen wie internationalen Jugendturnieren einen Podestplatz sichern. Bei den Westdeutschen Meisterschaften der U18 gewann er im vergangenen Jahr die Silbermedaille. Trainer Jan Tefett bescheinigt dem 16-Jährigen eine „starke Entwicklung“.

Jan Roßkothen

Jan Roßkothen, geboren am 17.01.2003, wohnt in Oberhausen und ist Mitglied beim LC Adler Bottrop. Der 16-Jährige ist Langhürdenläufer über die 400 Meter. Er nahm im vergangenen Jahr an den Deutschen Meisterschaften der U16 teil und hat nun mit den Deutschen Meisterschaften der U18 in Ulm ein neues Ziel vor Augen.

Bastian Sauerwald

Bastian Sauerwald, geboren am 06.03.2002 in Münster, schloss sich zu Beginn des vergangenen Jahres dem JC 66 Bottrop. Er trainiert am hiesigen Landesstützpunkt und besucht künftig ein Sportinternat in Köln. Zuletzt konnte er sich bei nationalen wie internationalen Jugendturnieren einen Podestplatz sichern und hat zudem bereits an zahlreichen Trainingsmaßnahmen des Deutschen Judo Bundes teilgenommen.
„Eine Medaille bei Deutschen Meisterschaften ist ein realistisches Ziel“, äußert such Trainer Jan Tefett zu den Perspektiven des 17-Jährigen.

Agatha Schmidt

Agatha Schmidt, geboren am 22.05.1997, ist für den JC 66 Bottrop in der Bundesliga aktiv und gehört dem Ergänzungskader des Deutschen Judo-Bundes an. Die gebürtige Bottroperin wohnt und trainiert mittlerweile am Olympiastützpunkt in Köln. Zuletzt nahm sie an zahlreichen internationalen Trainingslagern und Wettkämpfen teil. Mit der Bundesligamannschaft des JC 66 Bottrop gewann sie im Oktober die Bronzemedaille bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Parallel zu ihrer Sportlerkarriere absolviert Agatha Schmidt ein Studium.

Albin Tahiri

Albin Tahiri, geboren am 25.02.2002 in Oberhausen, gehört schon seit 2015 dem JC 66 Bottrop. In den vergangenen Monaten nahm er an zahlreichen nationalen und auch internationalen Judoturnieren teil und konnte sich in seiner Altersklasse regelmäßig auf dem Podium platzieren. Darüber hinaus trainiert er am Landesstützpunkt des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes und zählt bereits zum Bundesligakader des JC 66 Bottrop.

Laura Thürstein

Laura Thürstein, geboren am 08.02.2005 in Bottrop, ist seit dem ersten Schwimmkurs bei der Schwimmvereinigung 1924 aktiv und gehört trotz ihres noch jungen Alters zu den großen Talenten des größten Bottroper Schwimmvereins. Dies unterstrich sie jüngst mit der Teilnahme an den Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Im bayrischen Burghausen ging sie im Rennen über die 2,5 Kilometer an den Start und belegte in ihrer Altersklasse Platz 40.

Ilyas Vinayev

Ilyas Vinayev, geboren am 31.12.2002 in Bottrop, gehört schon seit 2012 dem JC 66 Bottrop und ist mittlerweile Teil des Bundesligakaders. In den vergangenen Monaten nahm er an zahlreichen nationalen und auch internationalen Judoturnieren teil und konnte sich in seiner Altersklasse regelmäßig auf dem Podium platzieren. So sicherte er sich in diesem Jahr den Titel des Westdeutschen Meisters in der Altersklasse U19. Darüber hinaus trainiert er am Landesstützpunkt des Nordrhein-Westfälischen Judo- Verbandes.

Sophie Vrchoticky

Sophie Vrchoticky, geboren am 10.07.2004 in Bottrop, gehört schon seit 2013 dem JC 66 Bottrop an und besucht das Josef-Albers-Gymnasium. Im vergangenen Jahr gewann sie die Westdeutschen Meisterschaften in der Altersklasse U15, 2019 wurde sie Dritte in der Altersklasse U18. Topplatzierungen erreichte sie 2018 auch beim Bundessichtungsturnier der U17 in Bamberg sowie der U15 in Backnang. Darüber hinaus trainiert sie am Landesstützpunkt des Nordrhein-Westfälischen Judo- Verbandes.

Nehle Majken Wakup

Nehle Majken Wakup, geboren am 03.09.2003 in Schermbeck, schloss sich im Dezember 2017 dem JC 66 Bottrop an. Sie trainiert am hiesigen Landesstützpunkt und besucht ab September 2019 ein Sportinternat in Köln. „Dort hat sie die besten Voraussetzungen, um sich weiter zu entwickeln“, sagt Trainer Jan Tefett. Zuletzt konnte sie sich bei nationalen wie internationalen Jugendturnieren einen Podestplatz sichern. Bei den Deutschen Einzel-Meisterschaften der U18 landete sie im vergangenen Jahr auf dem fünften Platz.

Saskia Wüst

Saskia Wüst, geboren am 16.08.1995, ist für den JC 66 Bottrop in der Bundesliga aktiv und trainiert in Bottrop am Landesstützpunkt sowie regelmäßig auch am Olympiastützpunkt in Köln. Mit der Bundesligamannschaft des JC 66 Bottrop gewann sie zwei Mal in Folge die Bronzemedaille bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Parallel zu ihrer Sportlerkarriere absolvierte Saskia Wüst ein Studium an der Hochschule Ruhr West und hat dort jüngst ihre Bachelor-Arbeit geschrieben.

Stadt Bottrop

Weitere Informationen

Anschrift

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz