Inhalt anspringen

Jugendberufsagentur eingerichtet

Agentur für Arbeit, Jobcenter und Stadtverwaltung arbeiten zukünftig für Jugendliche noch enger zusammen

© Stadt BottropIm Rathaus wurde der Vertrag zur Bildung einer Jugendberufsagentur unterzeichnet.

Nach der Zustimmung durch den Jugendhilfeausschuss haben der städtische Erste Beigeordnete Paul Ketzer, der leitende Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen Karl Tymister und der Leiter des Jobcenters Arbeit für Bottrop Thorsten Bräuninger im Rathaus eine Vereinbarung zur Einrichtung einer Jugendberufsagentur in Bottrop unterzeichnet. Im Anschluss stellten sie gemeinsam mit dem Sozialdezernenten und Stadtkämmerer Willi Loeven sowie dem Leiter des städtischen Fachbereiches Jugend und Schule Karl Trimborn die neue Initiative bei einer Pressekonferenz vor. Dort betonte Paul Ketzer: "Ich freue mich über dieses weitere, hilfreiche Instrument in der Hilfestellung für junge Menschen. Ich wünsche den beteiligten Partnern in der Umsetzung des Projektes eine glückliche Hand."

Aufgabe der Jugendberufsagentur ist die engere Kooperation der Sozialleistungsträger mit dem Ziel, die Leistungen für junge Menschen zu bündeln und zu verzahnen, um den Übergang von der Schule in die Ausbildungs- und Arbeitswelt zu verbessern. Für Jugendliche mit erheblichen Vermittlungshemmnissen solle  „die Passgenauigkeit und Wirksamkeit bei der Berufsauswahl verbessert werden“, sagt Paul Ketzer.

Agentur für Arbeit, JobCenter sowie der Träger der Jugendhilfe zeichnen sich in der Praxis durch ein umfassendes und professionelles Hilfe- und Dienstleistungsangebot aus. Die Agentur für Arbeit ist erster Dienstleister in der beruflichen Beratung, in der Studienorientierung und in der Ausbildungsvermittlung. Das JobCenter bietet professionelles Know-how bei der beruflichen Integration von jungen Menschen mit unterschiedlichen Bedarfslagen in Ausbildung und Arbeit. Kernkompetenzen der Jugendhilfe liegen in der Jugendsozialarbeit und bei den Hilfen zur Erziehung.

Die Unterstützungsangebote richten sich an Jugendliche bis 25 Jahre. Bereits in der Vergangenheit haben die verschiedenen Institutionen zusammengearbeitet. Für Karl Tymister  beschreibt die jetzt unterzeichnete Vereinbarung im Wesentlichen den Status Quo. „Wir machen nichts Neues, sondern alles ein bisschen besser.“ Die Beraterinnen und Berater in der Jugendberufsagentur helfen bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und bei Studienwünschen genauso wie bei drohenden Ausbildungsabbrüchen oder bei der Suche nach beruflichen Orientierungsangeboten. Um den jungen Menschen auch bei persönlichen Problemen helfen zu können, sind auch Fachleute aus der Jugendhilfe vertreten.

Die Agentur für Arbeit Gelsenkirchen, das Jobcenter Arbeit für Bottrop und die Stadtverwaltung haben entsprechend in den vergangenen Monaten eine gemeinsame Vereinbarung für den Start einer Jugendberufsagentur in Bottrop entwickelt. Die Jugendberufsagentur in Bottrop intensiviert danach die bereits seit vielen Jahren gewachsene Kooperation zwischen den drei Partnern. Dabei können die über die Träger verteilten Ressourcen optimal im Interesse der Jugendlichen genutzt und miteinander verknüpft werden.

Ziel ist es, den Jugendlichen Beratung aus einer Hand anzubieten, wenn sie Unterstützung mehrerer Leistungsträger benötigen. Die Handlungspartner können so ihre Leistungen optimal verzahnen und für die Jugendlichen ganzheitliche Lösungen ermöglichen.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz