Inhalt anspringen

Ministerpräsident zeichnet Vestisches Gymnasium aus

Schüler engagieren sich gegen Rassismus

© Stadt BottropArmin Laschet (rechts) wurde von Oberbürgermeister Bernd Tischler im Vestische Gymnasium in Kirchhellen empfangen.
© Stadt BottropGemeinsam mit der Schülersprecher Sebastian Pels hat Ministerpräsident Laschet die Tafel enthüllt.

Das Ves­ti­sche Gym­na­si­um Kirch­hel­len ist „Schu­le oh­ne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“. Mi­nis­ter­prä­si­dent Ar­min La­schet war als pro­mi­nen­ter Pa­te ge­kom­men, um die Schule auszuzeichnen und die entsprechende Plakette zu enthüllen.

Bei einem Rundgang mit dem Schulleiter Matthias Plaputta und Oberbürgermeister Bernd Tischler informierte er sich an zahlreichen Infoständen über die Schülerprojekte zu Integration und gegen Rassismus.

Der Ministerpräsident ging auf die Auseinandersetzungen im aktuellen Bundestags-Wahlkampf ein, die besonderes in den Social Media geführt werden. „Man wundert sich, was wieder alles gesagt wird“, stellte er fest. Laschet, der von 2005 fünf Jahre lang NRW-Integrationsminister war, verweist darauf, dass in Nordrhein-Westfalen 25 Prozent der Menschen eine Zuwanderungsgeschichte haben. Er lobte in seiner Rede den Mut der Schüler, Rassismus und Ausgrenzung zu widersprechen. Er hoffe, die Jugendlichen stecken mit ihrem Engagement viele weitere Menschen an.

© Stadt BottropOberbürgermeister Bernd Tischler lobt das Engagement und die Verantwortungsbereitschaft der Schüler.

Oberbürgermeister Bernd Tischer sagte, er sei stolz auf das Engagement der Schüler. „Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg“, zitierte er dem indischen Pazifisten Mahatma Gandhi.

Zum Abschluss seines Besuchs trug sich Ministerpräsident Armin Laschet in das Goldene Buch der Stadt ein.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}