Inhalt anspringen

Bezirksregierung untertützt Schüleraustausch mit China

Initiative für Kooperation kommt von Berufskolleg in Bottrop

© Bezirksregierung MünsterDer vom Berufskolleg in Bottrop mitinitiierte Austausch zwischen chinesischen und deutschen Schülern wird jetzt von der Bezirksregierung in Münster unterstützt.

Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat eine sechsköpfige Delegation aus Peking/China bei der Bezirksregierung am Domplatz in Münster begrüßt. Anlass für den Besuch der Delegation ist die Vereinbarung über eine Kooperation im Bildungs- und Erziehungsbereich. Gemeinsam mit den Schulleitungsvertretern des Stadtbezirks Fengtai aus Peking nahmen der Erste Beigeordnete der Stadt Bottrop Paul Ketzer, das Leitungsteam des Berufskollegs Bottrop, Schulleiter Guido Tewes und sein Stellvertreter Klaus Wiegert, Lehrerin und Koordinatorin für internationale Beziehungen Astrid Hildenbrand sowie der zuständige schulfachliche Dezernent der Bezirksregierung Münster Friedhelm Horst an dem Termin teil.

Der gemeinsam unterzeichnete Vertrag legt die Rahmenbedingungen für eine Zusammenarbeit zwischen der Beijing Fengtai Education Commission und der Bezirksregierung Münster zum bilateralen Austausch im Bereich Bildung und Schulverwaltung beider Bezirke fest. Die Kooperation wird in der Stadt Bottrop  mit dem Berufskolleg Bottrop und der August-Everding-Realschule starten. Englisch wird als Projektsprache verwendet. Der Aufbau von Schulpartnerschaften und Schüleraustauschen zwischen beiden Ländern soll gefördert werden. Die beteiligten chinesischen Schulen wollen Lehrkräfte als Sprachentwicklungsassistenten nach Deutschland senden, um in den deutschen Schulen die Chinesisch-Lehrkräfte zu unterstützen. Die Bezirksregierung Münster wird Englisch-Lehrkräfte nach China entsenden, um den dortigen Englisch-Lehrkräften beim Englischunterricht behilflich zu sein. Es werden jeweils Experten benannt, die in einem chinesisch-deutschen Think-Tank (Denkfabrik) die Bildung in Deutschland und China internationalisieren und koordinieren. Ziel ist es, den kulturellen Austausch und die Zusammenarbeit zu stärken sowie interkulturelle Kompetenz, gegenseitiges Verständnis und Vertrauen zu fördern.

Bereits vor der Vertragsunterzeichnung hat sich chinesische Delegation das Berufskolleg in Bottrop angesehen und sich über das  duale Ausbildungssystem informiert und wurde von Oberbürgermeister Bernd Tischler empfangen. Zum weiteren Besuchsprogramm gehören Besichtigungen bei der BASF in Münster, im Chemiepark Marl und des Hans-Böckler-Berufskollegs in Marl.

Der jetzt geschlossene Vertrag ist auf eine chinesische Anfrage nach einer Schulpartnerschaft aus dem Jahr 2013 an die Stadt Bottrop entstanden. Das Berufskolleg in Bottrop hatte sich dazu bereit erklärt und 2014 eine vierköpfige Lehrerdelegation aus China begrüßen können. Ende 2014 erfolgte der Gegenbesuch in Fengtai/Peking. Seit 2015 fahren auch Schüler zum Austausch nach China. Meistens ist es eine aus verschiedenen Klassen des Berufskollegs bestehende Gruppe von zwölf Schülern, die mit ihren Lehrkräften in einem Hotel in Fengtai untergebracht werden und am chinesischen Kulturunterricht teilnehmen. Sie lernen dort beispielsweise in Kalligrafie, um die chinesischen Schriftzeichen malen zu können. Die Schüler lernen die besondere Bedeutung von Blumen in der chinesischen Kultur und die traditionelle Teezeremonie kennen. Derzeit ist eine achtköpfige Schülergruppe aus China am Berufskolleg in Bottrop zu Gast.

 

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz