Inhalt anspringen

Sekundarschule feierlich eröffnet

Die Sekundarschule in Kirchhellen ist jetzt offiziell eingeweiht. Symbolisch wurde die Eröffnung mit Start von Luftballons unterstrichen. Sie seien ein weithin sichtbares Zeichen, dass die Sekundarschule über Kirchhellen hinaus Bedeutung habe, sagt der Schulleiter Stefan Völlmert.

© Stadt BottropMit Ballons setzen die Schüler ein weit sichtbares Zeichen für ihre Schule.

In ihren Reden betonten Oberbürgermeister Bernd Tischler und der Schuldezernent der Bezirksregierung Münster Klaus Pläger die Bedeutung der Schule im Bildungsangebot Bottrops. Tischler wies auf die intensiven politischen Beratungen hin, die der Schulgründung vorangegangen seien. „Heute können wir sicher sagen, dass der Gründungsbeschluss des Rates zur Errichtung einer Sekundarschule im September des vergangenen Jahres dem Wunsch vieler Eltern entspricht, die die Bildungswege ihrer Kinder länger offen halten wollen“, so der Oberbürgermeister.

© Stadt BottropOberbürgermeister Bernd Tischler betont die Bedeutung von Bildung.

Klaus Pläger sieht in der Sekundarschule, die 2011 vom Land eingeführt wurde, ein Erfolgsmodell, dass in NRW bisher an über 110 Standorten umgesetzt wurde. Er betont, dass das Auslaufen der Hauptschule Kirchhellen nicht wegen einer unzureichenden Arbeit erfolge. „Beide Schulen, die Hauptschule und die Sekundarschule, werden in gleicher Weise qualitativ und quantitativ mit Lehrern ausgestattet“, sagt der Schuldezernent aus Münster.

Seit dem Ende der Sommerferien besuchen 112 Jungen und Mädchen die Sekundarschule, die zunächst provisorisch in Behelfspavillons an der Gregorstraße untergebracht ist. Bis zum Frühjahr dienten sie der Gregorschule als Unterrichtsräume, die ihrerseits saniert wurde. Drei Jahre wird es noch dauern, bis die bisherige Hauptschule in Kirchhellen umgebaut ist und die Sekundarschule dort ihr festes Domizil findet. Oberbürgermeister Bernd Tischler betont die Wichtigkeit der Investition. „In den kommenden Jahren wird die Stadt Bottrop hier am Bildungsstandort Kirchhellen rund acht  Millionen Euro in den Bau der neuen Sekundarschule investieren“, sagt er. Dies sei vor dem Hintergrund des allgemeinen Sparzwangs eine nicht zu unterschätzende Verbesserung der Bildungssituation.

Die Schulkinder feierten die offizielle Eröffnung mit Aufführungen und dem Schmücken der „Lebensbäume“. Schulleiter Stefan Völlmert sieht in den Bäumen das Credo seiner Schule versinnbildlicht: „Leben, Lernen, Wachsen“. Zweiflern, die in der Sekundarschule ein bildungspolitisches Versuchslabor sehen, hält er entgegen, dass „hier die erfolgreichsten pädagogischen Methoden zusammengefasst werden“. Es gehe nicht um Gleichmacherei, sondern die Förderung von Talenten. Die Schüler werden ab der Jahrgangsstufe sieben schrittweise nach ihren Fähigkeiten differenziert unterrichtet. Vereinbarungen mit dem Vestischem Gymnasium und dem  Berufskolleg ermöglichen den Kindern das Abitur am Ende der Schullaufbahn.

© Stadt BottropMit ihren Wünschen für die Schulzeit haben die Jungen und Mädchen die Lebensbäume dekoriert.
${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz