Inhalt anspringen

Sachgebietsleitung „Leistungen für Asylbewerber, Wohnheime und Obdachlosenauf- sicht, Aussiedlerangelegenheiten“

Sachgebietsleitung „Leistungen für Asylbewerber, Wohnheime
und Obdachlosenaufsicht, Aussiedlerangelegenheiten“
BesGr. A 11 LBesG NRW bzw. EG 10 TVöD-V

Bei der Stadt Bottrop ist im Sozialamt (50) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle als

Sachgebietsleitung „Leistungen für Asylbewerber, Wohnheime
und Obdachlosenaufsicht, Aussiedlerangelegenheiten“
BesGr.  A 11 LBesG NRW bzw. EG 10 TVöD-V

neu zu besetzen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit in Höhe von derzeit 41,00 bzw. 39,00 Stunden.

Bei der Besetzung mit einem Beschäftigten / einer Beschäftigten erfolgt die Einstellung befristet für zwei Jahre. Danach ist bei Bewährung eine Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beabsichtigt.

Das Sachgebiet umfasst schwerpunktmäßig die Bearbeitung von Anträgen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Zu den Antragstellern gehören neben Asyl­bewerbern auch Bürgerkriegsflüchtlinge und illegal eingereiste Ausländer, denen neben der laufenden Sozialhilfe auch Leistungen in Form von einmaligen Beihilfen und Krankenhilfe bewilligt werden.

Da das AsylblG das Instrument der "Gemeinnützigen Arbeit" vorsieht ist, auch deren Organisation inkl. der Auszahlung der Aufwandsentschädigung hier verortet.

Eine weitere Aufgabe ist das Management der Übergangsunterkünfte und anderer Wohnformen. Die Verwaltung und der Betrieb des Nachtasyls werden ebenfalls in dem Sach­gebiet wahrgenommen.

Die rechtlichen Grundlagen für diesen Aufgabenbereich finden sich im Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) und Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII), Bun­desvertriebenengesetz (BVFG), Ordnungsbehördengesetz sowie in korrespondie­renden Rechtsvorschriften (u.a. SGB I, SGB X, BGB, FlüAG, AufenthaltsG).

Eine enge Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet „Persönliche Hilfen“ (Sozialarbeit und Hausverwaltung) des Sozialamtes ist unerlässlich ebenso mit der Ausländerbehörde, dem Job­center, dem Gesundheitsamt, dem Fachbereich Immobilienwirtschaft, Vermieter/innen, Ehrenamtler/innen, den freien Wohlfahrtsverbänden sowie Wohnungs- und Stromanbietern.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Führung/Leitung des Sachgebiets (derzeit 4 unterstellte Mitarbeiter/innen)
  • Entscheidung in schwierigen Einzelfällen
  • Implementierung und Überwachung der Qualitätssicherung und Kundensteuerung
  • Implementierung und Fortschreibung effizienter Arbeitsabläufe, unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Rahmenbedingungen (Entwicklung der Zuweisungen von Asylbewerbern, rechtliche Änderungen u ä.)
  • Koordination von Zuweisungen
  • Konzeptionelle Arbeit im Bereich „Gemeinnützige Arbeit“
  • Ansprechpartner für Beschwerden
  • Aufbereitung von Widersprüchen und Klagen für die Rechtsstelle
  • Meldungen nach dem FlüAG
  • Wohnungsmanagement für die durch das Sozialamt angemieteten Wohnungen
  • Bearbeitung der Spätaussiedlerangelegenheiten
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben für die Gemeinschaftsunterkünfte und KFZ-Haltung

Eine Änderung der Aufgaben bleibt vorbehalten.

Von den Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird erwartet:

  • die Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bzw. den erfolgreichen Abschluss des Angestelltenlehrgangs II sowie eine mehrjäh­rige Wahrnehmung von Tätigkeiten der Besoldungsgruppe A 9/A 10 LBesG bzw. der Entgeltgruppe 9 TVöD-V,
  • strategisches Denken und zielgerichtetes Handeln,
  • ein hohes Maß an sozialen Kompetenzen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Konfliktfähigkeit (insbesondere im Hinblick auf den Umgang mit Menschen mit geringen oder nicht vorhandenen Deutschkenntnissen sowie mit anderem kulturellen Hintergrund), Durchsetzungsvermögen, Kunden- und Teamorientiertheit sowie Stresstoleranz,
  • Organisations- und Innovationsfähigkeit,
  • Sicherheit bei der Rechtsanwendung und Bescheiderteilung.

Die Stadt Bottrop verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Landesgleichstellungsgesetzes NRW und des Frauenförderplans. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Teilzeitkräften sind möglich. Der Sxtundenumfang ist individuell abzustimmen.

Die Stadt Bottrop ist bestrebt, die gesellschaftliche Vielfalt widerzuspiegeln. Daher nimmt die Stadt Bottrop Ihre Bewerbung unabhängig von Ihrem Geschlecht, Ihrer kulturellen oder sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung und sexuellen Identität gerne entgegen.

Bei Fragen zum Stelleninhalt wenden Sie sich bitte an den Leiter des Sozialamtes, Herrn Sommer (Tel. 02041/70-3659) oder die zuständige Abteilungsleiterin, Frau Alexius-Eifert (Tel. 02041/70-3666). Für sonstige Fragen steht Ihnen im Fachbereich Personal und Organisation (10/1) Frau Föttinger (Tel. 02041/70-4284) gerne zur Verfügung.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, die selbstverständlich vertraulich behandelt werden, senden Sie bitte innerhalb von zwei Wochen nach Erscheinen dieser Ausschreibung an:

Stadtverwaltung Bottrop
Fachbereich Personal und Organisation
Postfach 10 15 54
46215 Bottrop

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist können Sie sich bei Interesse mit dem FB 10/1 in Verbindung setzen, um zu klären, ob Ihre Bewerbung noch berücksichtigt werden kann.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz