Inhalt anspringen

Sachbearbeiter/in im Sachgebiet „Persönliche Hilfen“

Sachbearbeiter/in im Sachgebiet „Persönliche Hilfen“
(BesGr. A 10 LBesG bzw. EG 9b TVöD-V)

Im Sozialamt (50) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter/in im Sachgebiet „Persönliche Hilfen“
(BesGr. A 10 LBesG bzw. EG 9b TVöD-V)

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit in Höhe von derzeit 41,00 bzw. 39,00 Stunden. 

Das Sachgebiet „Persönliche Hilfen“ umfasst die Vermeidung von Obdachlosigkeit durch Beratung und Prävention, aber auch durch die Übernahme der Miet- und Energierückstände. Der überwiegende Anteil der Antragsteller bezieht Transferleistungen vom Jobcenter oder Sozialamt (Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie Leistungen nach dem AsylbLG). Dementsprechend gibt es viele Berührungspunkte mit diesen Stellen. Eine enge Zusammenarbeit ist darüber hinaus auch mit der Schuldnerberatung, den freien Wohlfahrtsverbänden, der Verbraucherberatung, Gerichten sowie Wohnungs- und Stromanbietern unerlässlich.

Die rechtlichen Grundlagen für diesen Aufgabenbereich finden sich im Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) und Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) sowie in korrespondierenden Rechtsvorschriften (u.a. SGB I, SGB X, BGB). 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten: 

  • Beratung bezüglich Rückständen bei Vermieterinnen und Vermietern und / oder Energielieferanten,
  • Prävention bezüglich zukünftiger Rückstände, ggf. in Zusammenarbeit mit Dritten (Jobcenter, Verbraucherberatung, Mieterschutzbund usw.),
  • Entscheidung über die Gewährung von Darlehen gem. §§ 22, 24 SGB II oder § 36 SGB XII,
  • Forderungsmanagement (Fachverfahren SAP und SOFA),
  • Erstellung von Statistiken (Excel, Word, Access),
  • Beratungen bei der Wohnungssuche sowie Hilfestellungen bei Anmietungen (Fachanwendung AMIGO).

Eine Veränderung in der Aufgabenzuweisung bleibt vorbehalten. 

Von den Bewerber/innen bzw. Bewerbern werden erwartet: 

  • die Befähigung für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (Diplom-Verwaltungswirt/in (FHöV bzw. HSPV) oder Bachelor of Laws (FHöV bzw. HSPV)) bzw. der erfolgreiche Abschluss des Verwaltungslehrgangs II (Verwaltungsfachwirt/in),
  • Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Konfliktfähigkeit,
  • ein hohes Maß an sozialer Kompetenz wie Durchsetzungsvermögen, Kunden- und Teamorientiertheit und Belastbarkeit,
  • Organisationsfähigkeit,
  • sichere Rechtsanwendung sowie Bescheiderteilung.

Eine mehrjährige Wahrnehmung von Tätigkeiten der Besoldungsgruppe A 9 / A 10 LBesG bzw. der Entgeltgruppe 9b TVöD-V ist von Vorteil. 

Im Sozialamt werden Ihnen geboten: 

  • ein interessantes und anspruchsvolles Aufgabengebiet,
  • ein kollegiales, innovatives Umfeld,
  • ein engagiertes Team von Führungskräften,
  • Möglichkeiten zur fachlichen Fortbildung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten.

Die Stadt Bottrop verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Landesgleichstellungsgesetzes NRW und des Gleichstellungsplans. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Teilzeitkräften sind möglich. Der Stundenumfang ist individuell abzustimmen.  

Die Stadt Bottrop ist bestrebt, die gesellschaftliche Vielfalt widerzuspiegeln. Daher nimmt die Stadt Bottrop Ihre Bewerbung unabhängig von Ihrem Geschlecht, Ihrer kulturellen oder sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung und sexuellen Identität gerne entgegen. 

Bei Fragen zum Stelleninhalt wenden Sie sich bitte an den zuständigen Abteilungsleiter, Herrn Borowiak (02041/70-3659). 

Für sonstige Fragen steht Ihnen im Fachbereich Personal und Organisation (10/1) Frau Föttinger (Tel. 02041/70-4284) gerne zur Verfügung. 

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, die selbstverständlich vertraulich behandelt werden, senden Sie bitte innerhalb von zwei Wochen nach Erscheinen dieser Ausschreibung an: 

Stadtverwaltung Bottrop
Fachbereich Personal und Organisation
Postfach 10 15 54
46215 Bottrop 

oder 

fiona.foettingerbottropde 

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist können Sie sich bei Interesse mit dem FB 10/1 in Verbindung setzen, um zu klären, ob Ihre Bewerbung noch berücksichtigt werden kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz