Inhalt anspringen

Machbarkeitsstudie Borsigweg

Was sind Anlass und Ziel der Maßnahme?

In der Siedlung Borsigweg leben viele Menschen in Wohnungsnotfällen. In den vergangenen Jahren ist die soziodemografische Struktur der Bewohnerinnen und Bewohner immer unterschiedlicher geworden. Durch den Fortzug eines Familienzentrums hat sich zudem das Angebot vor Ort verändert. Daher sind die derzeitigen Bedarfe zu erheben und die soziale Infrastruktur der Siedung in einer Stärken- und Schwächenanalyse zu überprüfen. In die Analyse fließt auch der Zustand der Wohngebäude mit ein. Die Einschätzungen relevanter Akteure sowie der Bewohnerinnen und Bewohner stellen eine wichtige Grundlage für die Analyse dar. Die Ergebnisse werden in einer Machbarkeitsstudie zusammengefasst. Die Studie beinhaltet Handlungsempfehlungen, wie die Siedlung städtebaulich und sozial-integrativ weiterentwickelt und damit die Lebenssituation für die Bewohnerinnen und Bewohner verbessert werden kann.

Wer ist die Zielgruppe?

Die Maßnahme richtet sich an Menschen in Wohnungsnotfällen und prekären Lebenssituationen, die in der Siedlung Borsigweg zu Hause sind. Sie bezieht handelnde Akteure vor Ort sowie Träger der Wohnungslosenhilfe mit ein. Gemeinsam gilt es, die persönlichen Perspektiven am Borsigweg und die bedarfsgerechte Vermittlung in selbstbestimmte Wohnverhältnisse zu stärken.

Was wird verändert?

Die zukünftigen Veränderungen der Siedlung sollen sich an den Bedarfen orientieren, die innerhalb der Machbarkeitsstudie festgestellt werden. Sie können beispielsweise die Gebäude und den Wohnraum, das Wohnumfeld oder auch Angebote vor Ort betreffen. Die Machbarkeitsstudie bildet für die zukünftige Entwicklung eine integrierte Planungsgrundlage.

Die Machbarkeitsstudie wird konzeptionell auf andere, durch das Sozialamt der Stadt Bottrop durchgeführte Planungen (Gesamtstädtisches Konzept zum Umgang mit Wohnungsnotfällen) abgestimmt, um Wohnungslosigkeit so integriert und zielgerichtet wie möglich zu beenden oder zu verhindern.

Stand der Maßnahme

In Umsetzung

Derzeit wird die Machbarkeitsstudie durch das Planungsbüro STADTRAUMKONZEPT aus Dortmund erarbeitet. Die integrierte Erarbeitung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Sozialamt der Stadt Bottrop. Die Machbarkeitsstudie wird voraussichtlich im Oktober 2021 fertiggestellt.

Finanzierung

Diese Maßnahme wird aus Mitteln des Bundes, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Bottrop finanziert.

© BMI; Städtebauförderung; MHKBG NRW

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz