Inhalt anspringen

Bottrop ist eine der nachhaltigsten Städte Deutschlands

Im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2022 ist Bottrop als eine der Finalisten-Städte nominiert. Die Gewinner-Stadt wird am 03. Dezember bekannt gegeben

© Fotocredit Frank FendlerBottrop hofft auf die Preisstatuette im Dezember

Sonderpreis im Jahr 2013

Schon in der Vergangenheit hat Bottrop den Sonderpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2013 „InnovationCity Ruhr“ erhalten, der den exemplarischen Ansatz und Prozess des Modellprojektes InnovationCity Ruhr sowie die Kooperationen und Vernetzungen, gewürdigt hat.

Der Wettbewerb

Der deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerben, über 1.000 Bewerbungen und 2.000 Gästen der Veranstaltungen, ist der Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen vergeben.
Außerdem möchte der Preis Gemeinden und Städte in nachhaltigem Handeln bestärken, vorbildliche Projekte kommunizieren und dabei helfen, Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung besser zu verankern. Darüber hinaus soll er aufzeigen, dass nachhaltiges Handeln den Städten und Gemeinden hilft, soziale, ökologische und ökonomisch Herausforderungen lokal zu meistern.

© Stadt BottropAuch der Berne Park gehört zu einem Projekt im Bereich der Nachhaltigkeit und der nachhaltigen Entwicklung in Bottrop

Bottrop’s Teilnahme

Um am Wettbewerb teilzunehmen, konnten Kommunen über einen extensiven Online-Fragebogen ihre Strategien und konkreten Maßnahmen in den zentralen Themenfeldern kommunaler Nachhaltigkeit darstellen. Durch tatkräftige Unterstützung aller städtischer Fachdienststellen wurde unter Federführung der Koordinierungsstelle Integrierte Stadtentwicklung der Fragebogen mit zahlreichen und vielfältigen Projekten im Bereich der Nachhaltigkeit und der nachhaltigen Entwicklung gefüllt. Diese reichen von dem Modellprojekt Freiheit Emscher und dem Bau einer Biogasanlage über die energetische Sanierung des historischen Rathauses, bis hin zu dem Elektromobilitätskonzept und dem Ausbau einer ausschließlich elektro-betriebenen Buslinie im Bereich der Mobilität.

© Denis KollassaDas Logistikprojekt LOUISE bekam viel Lob

Die Assessmentpartner:innen des Deutschen Institut für Urbanistik und dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik werten die Ergebnisse aus. Bottrop wurde insbesondere für seine Vorreiterrolle in nachhaltiger und klimagerechter Stadtentwicklung gelobt. Hierbei wurden die Großprojekte „InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop“ sowie „Zukunftsstadt Bottrop 2030+“ hervorgehoben. Im Bereich der Wirtschaft wurden vor allem das Logistikprojekt LOUISE, das in besonderer Weise den lokalen Handel und die Logistik dahinter über eine virtuelle Plattform verknüpft, lobend erwähnt. Aber auch im Bereich Bildung fördert Bottrop nachhaltige Entwicklung. In ausgezeichneten „Klimaschutzkitas“ können Kinder ein erstes Gefühl für Nachhaltigkeit entwickeln. Als Bildungsstandort direkt am Gewässer trägt das „Blaue Klassenzimmer“ dazu bei, den Nachwuchs für Themen wie Umwelt- und Naturschutz zu begeistern. Lernen im Grünen ermöglicht ein „Grünes Klassenzimmer“. Die Revitalisierung, Aufwertung und Vernetzung von Grün- und Freiflächen bewahrt und verbessert Lebensqualität und Stadtstruktur.

© Stadt BottropAls Maßnahme zur Nachhaltigkeit zählt auch die energetische Sanierung des historischem Rathauses

Freude und Stolz über Nominierung

„Die Nennung der Stadt Bottrop als eine der finalen Städte des Wettbewerbs erfüllt mich mit Stolz“, so Oberbürgermeister Bernd Tischler. „Hoffentlich setzen wir uns am Ende gegen die Mitbewerber durch, damit alle Projekte, Maßnahmen und Akteur:innen für Ihre Arbeit belohnt werden“.
Der Technische Beigeordnete Klaus Müller ist ebenfalls überzeugt von Bottrops Nachhaltigkeitsmaßnahmen und dem Verdienst der Stadt unter den Finalisten des Wettbewerbs zu sein. „Ich freue mich sehr, dass das bisherige Engagement der Stadt Bottrop für eine nachhaltige und klimagerechte Stadtentwicklung durch diese Nominierung gewürdigt wird. Dabei spielen für mich nicht alleine die Erfolge des Modellprojekts der Innovation City eine Rolle, sondern auch die zahlreichen weiteren Maßnahmen und Projekte der integrierten Stadtentwicklung, wie beispielsweise das Stadterneuerungsgebiet rund um den Volkspark Batenbrock.“ 

Bekanntgabe der Gewinner-Stadt

Diesen Monat hat die Jury, bestehend aus einem Expertengremium das jährlich durch das Kuratorium der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. berufen wird, die Finalisten bekanntgegeben, unter denen sich auch die Stadt Bottrop befindet. Die Preisverleihung mit der finalen Verkündung des Gewinners des Wettbewerbs findet am 03. Dezember im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz