Inhalt anspringen

Großbrand in Industriehalle als Praxisbeispiel

Krisenstabsübung am Institut der Feuerwehr in Münster

© Stadt BottropEin Ziel des Krisenstabes ist es, vor die Lage zu kommen.

Der Großbrand in einer Industriehalle im Stadtsüden von Bottrop diente als Übungsbeispiel bei einer dreitägigen Krisenstabsübung der Bottroper Stadtverwaltung, die gestern (15. Februar) am Institut der Feuerwehr (IdF) in Münster zu Ende gegangen ist.

© Stadt BottropEs wechseln sich Besprechungsphasen und Arbeitsphasen ab.

Erstmals unter der Leitung des Technischen Beigeordneten Klaus Müller spielte der Krisenstab Handlungsnotwendigkeiten und Entscheidungsabläufe bei dem angenommenen „Großschadensereignis“ durch. Was ist zu tun bei einer giftigen Rauchwolke, sechs Vermissten und einem zusammengebrochenen Verkehrssystem lautete die Aufgabenstellung für die über zwei Dutzend Verwaltungsmitarbeiter, die im Stab durch jeweils einen Vertreter von Polizei und Bundeswehr unterstützt wurden. Die IdF-Übungsleitung attestierte dem Bottroper Team in der Übungsauswertung Kompetenz, Sorgfalt und Einsatzfertigkeiten.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter: Datenschutz.

Datenschutz