Inhalt anspringen

Städtische Radler erreichen die Nordseeküste

15 städtische Mitarbeiter radelten im Rahmen der 5. Ruhr2NorthSea Challenge 300 Kilometer von der Ruhr zur Nordsee. Alle Teilnehmer des Teams Stadt Bottrop haben das Ziel in Bensersiel erreicht – 11 mit dem Rennrad und 4 auf Trekkingrädern.

© Stadt BottropDas Ziel ist erreicht, die Freude groß. 300 Kilometer liegen hinter den Radlern.

Das war kein leichtes Unterfangen, da ein starker Nordwestwind mit Windstärke 5 den Radfahrern sehr zusetzte. So konnten die Rennradfahrer nicht die geplante Geschwindigkeit von 30 km/h auf der gesamten Strecke halten. Ein Windschattenfahren war unumgänglich, so dass sich die Hintenfahrenden jedenfalls ein bisschen erholen konnten.

© Stadt Bottrop4.30 Uhr: Start in Duisburg. Das "Team Stadt Bottrop" ist hoch motiviert.

Startschuss fiel um 4.30 Uhr

Los ging es mitten in der Nacht: um 3.15 Uhr hatten sich alle Teilnehmer an der Feuerwache in Bottrop getroffen. Zwei Feuerwehrautos wurden gepackt und gemeinsam ging es nach Duisburg zum Startpunkt. Um 4.30 Uhr fiel der Startschuss.

Die ersten Radler erreichten gegen 5.15 Uhr Dinslaken. Dort feuerten sechs Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes ihre Kollegen an und hielten ein Banner mit dem Satz 'Halte durch, wenn du aus Bottrop bist, nur noch 275 km bis zum Meer' hoch.

© Stadt Bottrop150 Kilometer sind geschafft, nach einer Stärkung und einem Gruppenfoto geht es von Georgsdorf weiter in Richtung Norden.

Wind zehrte an den Kräften

Alle 50 Kilometer wurde ein Service-Punkt angefahren. Nach 100 Kilometern – gegen 8.30 Uhr - war die Stimmung sehr gut. Zwar setzte den Radfahrern der Gegenwind zu, darüber hinaus spielte das Wetter aber gut mit: kein Regen und teilweise strahlte die Sonne auf die Fahrer runter. Leider stürzte die Navigations-App oft ab, so dass sogar 2 der Bottroper Rennradfahrer den 100-km-Servicepunkt verfehlten und das tolle Frühstück verpassten.

Nach 200 km sah die Stimmung leider ganz anders aus. Der Wind zehrte an den Kräften der Radler und manche fragten sich, warum sie bloß bei der Challenge mitgefahren sind. Eine einstündige Pause mit Pasta und Suppe war notwendig, um die Teilnehmer wieder auf's Rad zu bekommen.

Um 18.30 Uhr fuhren die ersten Rennradfahrer der Stadt Bottrop ins Ziel. Bis 23 Uhr trafen Stück für Stück alle in Bensersiel ein. Nach einer Stärkung und einem kurzen Frischmachen ging es dann für die meisten direkt in den Feuerwehrautos wieder zurück nach Bottrop, wo die letzten Bottroper Teilnehmer um 3 Uhr an der Wache ankamen.

© Stadt BottropDas "Team Stadt Bottrop" unterstützt sich gegenseitig - bis zum Schluss.

Fazit: eine tolle Herausforderung

Fazit: Die Tour war ein tolles Erlebnis und die Anstrengungen des Tages sind schon fast wieder verflogen. Der ein oder andere denkt bereits darüber nach nächstes Jahr wieder mitzufahren! Das Datum der 6. Ruhr2NorthSea Challenge steht schon fest: 15. Juni 2019. Eine nochmalige Zusammenstellung eines „Team Bottrop“ ist definitiv eine Überlegung wert.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz