Inhalt anspringen
© Fotolia

Bund fördert kommunale Investitionen

Die Stadt Bottrop erhält Mittel des Bundes für Investitionsvorhaben aus einem speziellen Fördertopf für finanzschwache Kommunen. Die Investitionsmaßnahmen werden bis zu 90 Prozent gefördert.

© Bundesregierung

Zum Ausgleich unterschiedlicher Wirtschaftskraft im Bundesgebiet unterstützt der Bund die Länder bei der Stärkung der Investitionstätigkeit finanzschwacher Gemeinden und Gemeindeverbände. Hierzu gewährt der Bund aus dem Sondervermögen "Kommunalinvestitionsförderungsfonds" den Ländern Finanzhilfen für Investitionen finanzschwacher Gemeinden und Gemeindeverbände in Höhe von insgesamt 3,5 Mrd. Euro Auf Nordrhein-Westfalen entfallen dabei rund 1,126 Mrd. Euro.

90 Prozent Förderung

Die Fördermittel werden den nordrhein-westfälischen Gemeinden und Kreisen pauschal für Investitionen in die im Bundesgesetz festgelegten Förderbereiche bereitgestellt. Die Investitionsmaßnahmen werden bis zu 90 Prozent gefördert. Die Kommunen müssen lediglich den bundesrechtlich vorgegebenen Eigenanteil in Höhe von mindestens 10 Prozent erbringen.

Auch die Stadt Bottrop kann in den Jahren 2016 - 2020 mit Hilfe dieser Fördermittel eine Vielzahl von Maßnahmen mit verschiedenen Förderschwerpunkten realisieren. Die Fertigstellung der durchgeführten Projekte wird in der folgenden Aufstellung jeweils veröffentlicht:

Abgeschlossene Maßnahmen

Maßnahme:

Fördermittel:

städt. Eigenanteil:

Beschaffung eines Pritschenwagens für die Verkehrseinrichtung

55.906,20 €

6.211,80 €

Sanierung Heizungsverteiler Ludgerus-Grundschule

22.849,69 €

2.538,85 €

Beschaffung eines Fahrzeugs (Geräteträgers) für die städtische Straßenunterhaltung

275.168,81 €

30.574,32 €

Beschaffung eines Fahrzeugs (Selbstladers) für die städtische Straßenunterhaltung

152.082,00 €

16.898,00 €

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}