Inhalt anspringen

In 2019 kommt ein neuer Mietspiegel

Die Arbeiten dafür laufen schon auf Hochtouren

Im September 2017 hat die Stadt Bottrop gerade einen aktualisierten Mietspiegel vorgestellt. Die Arbeiten für den neuen Mietspiegel, der Ende 2019 verabschiedet werden soll, laufen aber jetzt schon auf Hochtouren.

„Das Wichtigste bei den Arbeiten am Mietspiegel ist die Datenerhebung und Auswertung“, sagt Achim Petri, der Leiter des für den Mietspiegel zuständigen Vermessungs- und Katasteramtes der Stadt. Bei der Datenerhebung ist das städtische Amt auf die Mitwirkung der Bottroper angewiesen, „denn wir schreiben im Erhebungszeitraum die Mieter an, die nach Bottrop gezogen oder innerhalb Bottrops umgezogen sind und bitten sie, uns Angaben über die Mietwohnung und die Miethöhe zu machen“.

Petri betont, „dass nach der gesetzlichen Grundlage nur diejenigen Wohnungen für die Erstellung eines Mietspiegels berücksichtigt werden dürfen, bei denen die Miete in den vergangenen vier Jahren neu vereinbart oder geändert worden ist“. Im Hinblick auf den künftigen Mietspiegel 2019 betrifft dies also Wohnungen ab Ende 2015.

Deshalb begrüßt die Stadtverwaltung auch vom Grundsatz her die aktuelle Kampagne des Mieterschutzbundes, der in einer groß angelegten Aktion die Mieter und Vermieter befragen will, um den Mietspiegel auf eine größere Datenbasis zu stellen. "Allerdings werden wir städtischerseits nur die Angaben zu Mietwohnungen verwenden, die den gesetzlichen Anforderungen zur Erstellung eines Mietspiegels entsprechen“, erläutert Achim Petri.

„Auch der aktuelle Mietspiegel 2017 erfüllt diese Anforderung und gibt die ortsübliche Vergleichsmiete für nicht preisgebundene Wohnungen in Bottrop wieder“, bekräftigt der Amtsleiter. Den Vorteil in der Kampagne des Mieterschutzbundes sieht Petri darin, dass auch die Bestandsmieter angesprochen werden, die seit Ende 2015 eine Mieterhöhung erfahren haben. „Diese Mieter können wir mit unseren Möglichkeiten nicht ermitteln - im Gegensatz zu denjenigen, die eine neue Wohnung bezogen haben“, stellt Petri fest.

Der Erfassungsbogen, den die Stadtverwaltung verwendet, steht unter www.bottrop.de/mietspiegel und kann von allen Mietern und Vermietern von Wohnraum in Bottrop auch online ausgefüllt werden. Die gemachten Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und lediglich statistisch ausgewertet.

Der Mietspiegel wird von der Stadtverwaltung unter Mitwirkung des Mieterbundes Rhein-Ruhr, Bezirk Bottrop e.V., des Mieterschutzbundes e.V., des Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümervereins e.V. und des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Bottrop, der eine neutrale und unabhängige Behörde des Landes NRW ist, erstellt.
.

Stadt Bottrop

Weitere Informationen

Anschrift

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz