Inhalt anspringen
Presseportal

1.000 Schülerinnen und Schüler wollen Praxisluft schnuppern

"Berufsfelderkundungen" finden im April statt - Noch Betriebe gesucht

Berufsfelderkundung

Die Auswahl der möglichen Ausbildungsberufe und Studiengänge ist sehr groß. Unter etwa 350 betrieblichen Ausbildungsberufen und 9.000 Erststudiengängen müssen sich tausende junger Schulabgänger jährlich entscheiden, wie es beruflich weitergehen soll. Dabei unterstützen will das Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“, an dem mit Beginn dieses Schuljahres alle weiterführenden Schulen in Bottrop teilnehmen.

Um bereits während der Schulzeit einen noch besseren Einblick in die Praxis zu ermöglichen und die eigenen Stärken und Interessen besser einschätzen zu können, sieht das Programm im 8. Schuljahr auch sogenannte „Berufsfelderkundungen“ vor. Alle Schüler der achten Klassen sollen aufbauend auf der zuvor durchgeführten Potenzialanalyse in jeweils drei verschiedenen Unternehmen aktiv Berufsfelder erkunden als Vorbereitung auf das anschließende dreiwöchige Schülerpraktikum im 9. Schuljahr.

Die zentralen Berufsfelderkundungstage finden in Bottrop in diesem Jahr vom 3. bis 7. April statt. Rund 1.000 Achtklässler wollen in dieser Woche tageweise die Berufswelt erkunden. Die Auswahl treffen die Schülerinnen und Schüler, mit Unterstützung ihrer Lehrer, selbst. Ideal ist es, wenn die drei Schnuppertage in drei völlig verschiedenen Betrieben, etwa einer Schreinerei, einem Lebensmittelgeschäft und einem Industriebetrieb absolviert werden.

Voraussetzung für das „Schnuppern“ in der realen Berufswelt ist natürlich, dass sich möglichst viele Betriebe beteiligen. Denn nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die einbezogenen Unternehmen können davon profitieren. Die Tage der Berufsfelderkundungen eröffnen Unternehmen die Chance, Jugendliche aller Schulformen der 8. Klassen kennenzulernen, um Betrieb sowie Branche vorzustellen und dafür zu begeistern. Für die Betriebe lohnt es sich, diese Plätze zur Berufsfelderkundung bereitzustellen. Sie kommen in Kontakt mit potenziellen Nachwuchskräften, die später vielleicht ein Praktikum, eine Ausbildung oder ein duales Studium bei ihnen absolvieren möchten. Besonders kleinen und mittleren Unternehmen in Bottrop bieten die Berufsfelderkundungen die Chance, sich frühzeitig gegen den drohenden Fachkräftemangel zu engagieren. Damit machen sie einen wichtigen Schritt, um sich gut im Wettbewerb gegen andere Regionen und Standorte zu behaupten.

Die Berufsfelderkundungen können für einzelne Schüler oder für eine ganze Gruppe angeboten werden. Das richtet sich nach den Möglichkeiten im Betrieb. Die Praktikumsplätze können zum einen durch die Betriebe noch bis zum 20. Februar in das Internetportal "www.kaoa-praxis.de" eingestellt werden. In dem Portal können die Schüler in Absprache mit ihren Lehrern dann die Plätze buchen. Die Betriebe werden anschließend über die Buchungen der Jugendlichen per E-Mail informiert. Daneben kann selbstverständlich eine Berufsfelderkundung auch ohne Nutzung des Internetportals zwischen Schüler und Betrieb individuell vereinbart werden.

Auch die Stadt Bottrop als Arbeitgeber beteiligt sich an den Tagen der Berufsfelderkundungen und stellt in diesem Jahr 70 Praktikumsplätze zur Verfügung, die ausschließlich über das Buchungsportal "www.kaoa-praxis.de" gebucht werden können.
Damit der Übergang von der Schule in den Beruf gelingt, arbeiten alle Partner im Rahmen des Landesprogramms eng zusammen. Insbesondere die Kammern und die Arbeitsagentur machen derzeit bei den Betrieben Werbung für die Berufsfelderkundungen.

Da es sich um eine verpflichtende Schulveranstaltung handelt, sind die Schüler auf dem Hin- und Rückweg sowie während der gesamten Berufsfelderkundung unfall- und haftpflichtversichert.

Stadt Bottrop

Weitere Informationen

Anschrift

Ernst-Wilczok-Platz 1
46236 Bottrop

Karte öffnen (Google Maps)
ÖPNV-Verbindung

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}