Inhalt anspringen

Kein Recht auf Hass

Statement von Oberbürgermeister Bernd Tischler zum Nahostkonflikt

© Stadt BottropOberbürgermeister Bernd Tischler.

Die Ereignisse der vergangenen Tage machen mich tief betroffen. Als Oberbürgermeister unserer bunten Stadt Bottrop setze ich mich stetig für ein tolerantes und friedliches Miteinander aller Kulturen und Religionen ein.  

Die Bilder aus Gelsenkirchen und auch aus vielen anderen Städten Deutschlands und der Welt haben mich deshalb zutiefst erschüttert. Das dortige Verhalten, die Parolen und die Hassausbrüche haben nichts mit Demonstrationsfreiheit oder dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu tun. Die Stimmung, die dort verbreitet wurde, ist ganz klar antisemitisch. Ich möchte der gesamten jüdischen Gemeinde ganz deutlich mitteilen, dass ich dieses hasserfüllte und verachtende Verhalten aufs Schärfste verurteile.  

Die Stadt Bottrop und ich als Oberbürgermeister stehen an der Seite unserer jüdischen Gemeinde und unserer jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Wir dulden keinen Antisemitismus und keinen blinden Hass.  

Mir hat das Verhalten dieser Menschen vor Augen geführt, dass es auch in unserem Land immer noch viel Aufklärungs- und Friedensarbeit zu leisten gilt. Dadurch nochmals kräftig angespornt, versichere ich Ihnen allen, dass ich mich auch weiterhin für einen respektvollen und gewaltfreien Umgang in unserer Stadt und in unserer Gesellschaft einsetzen werde.  

Mit einem herzlichen Glückauf

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz