JOSEF ALBERS MUSEUM QUADRAT BOTTROP

Robert Adams. The New West

22. Februar bis 18. April 2004

Robert Adams' "The New West" ist eine der großen Bildfolgen in der Tradition von Walker Evans' "American Photographs" und Robert Franks' "The Americans", in denen Amerika sich selbst, seiner Geschichte und Gegenwart, seinen Hoffnungen begegnet. Entstanden um 1980, umkreisen die 58 schwarz-weiß Fotografien den Mythos des Westens, der das Selbstverständnis der Nation seit ihrer Gründung bestimmt. Die Weite der Landschaft, die Majestät der Rocky Mountains und die strahlende Klarheit des Lichts stehen – wie in der Vergangenheit – für den amerikanischen Traum von der Freiheit des Individuums und der Verschwisterung von Gesellschaft und Natur. Bei Adams ist die Landschaft des Westens immer noch utopisches Gegenbild, doch sind ihr auch unübersehbar die Zeichen einer Krise eingeschrieben: Die Zersiedlung und Verschmutzung des einst unberührten Raums werden genauso offenbar wie die Nivellierung allen gesellschaftlichen Lebens.

Die Ausstellung zeigt "The New West" in vintage-Fotografien aus der Sammlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, Hannover.

Colorado Springs
Colorado Springs aus The New West