JOSEF ALBERS MUSEUM QUADRAT BOTTROP

Claus Goedicke. Dinge
Fotografien 2007 - 2015

19. Februar bis 7. Mai 2017

Claus Goedicke, der Schüler in der berühmten Klasse des Fotografen Bernd Becher in Düsseldorf war, interessiert sich in seiner Arbeit für die Wirklichkeit der Dinge. Es sind jene Dinge, die uns in unserem Alltag ständig umgeben, die wir aber kaum um ihrer selbst wahrnehmen. Salz, Seife, Seil und anderes tritt uns hier entgegen. Goedickes Blick entdeckt sie in ihrer eigenen, geheimnisvollen Wirklichkeit.

Zunächst arrangierte er diverse Plastikflaschen, in denen Flüssigkeiten abgefüllt werden, zu Stillleben, die als Konstellationen von Farben und Formen erscheinen. In der letzten Zeit konzentriert sich sein Blick nun auf einzelne Dinge unseres Gebrauchs, die er aus ihrem Kontext befreit und vor unterschiedlichen Hintergründen fotografiert. So wird das einzelne Objekt in besonderer Weise zum Sprechen gebracht.

Frontal aufgenommen beginnen diese Objekte, die im Gebrauch durch den Menschen zu ihrer Identität gefunden haben, ein Gespräch mit ihrer Umgebung, das genauso schweigsam wie vielsagend ist.

Vorgestellt werden 65 Fotografien der letzten Jahre in unterschiedlichen Formaten.

Zur Ausstellung erscheint im Verlag Schirmer Mosel das Buch Claus Goedicke. Dinge. Herausgegeben von Heinz Liesbrock, mit einem Text von Christoph Ribbat, 168 Seiten, 67 Farbtafeln im Format 25 × 34 cm.

Seite 1 2 >>
Seife
Claus Goedicke, Seife, 2008
© Claus Goedicke