Inhalt anspringen

Bottroper Jugendparlament nimmt Arbeit auf

Konstituierende Sitzung findet am 18. Juni statt.

Die konstituierende Sitzung des Bottroper Jugendparlaments findet am Donnerstag, 18. Juni um 17 Uhr in der Dieter-Renz-Halle statt. Die 29 jugendlichen Mitglieder kommen dann erstmals seit der Wahl im März als neues politisches Bottroper Jugendgremium zusammen. Auch Oberbürgermeister Bernd Tischler wird zu Gast sein.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Wahlen der beiden Sprecher und deren Stellvertreter. Des Weiteren sollen erste inhaltliche Schwerpunkte für die Arbeit des Jugendparlaments gesetzt werden. Bereits im Vorfeld hatten sich die Jugendlichen für die Mitarbeit in den zukünftigen Arbeitsgruppen „Schule“, „Verkehr“, „Umwelt“ und „Öffentlichkeitsarbeit“ melden können.

Gemäß der Wahlordnung des Jugendparlaments wird die Sitzung zunächst von den pädagogischen Mitarbeitern des Fachbereichs Jugend und Schule geleitet. Sobald die Jugendparlamentarier ihre Sprecher gewählt haben, übernehmen diese den Vorsitz und leiten die Sitzung selbst.

Das Jugendparlament wurde bereits im Frühjahr per Briefwahl gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 22 Prozent. Wahlberechtigt waren alle Bottroper Jugendlichen im Alter von 13 bis 19 Jahren. Aufgrund der Corona-Krise musste die für Ende März geplante, konstituierende Sitzung jedoch abgesagt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.