Inhalt anspringen

Jugendparlament: Erfolgreicher Auftakt in der Dieter-Renz-Halle

Am 18. Juni hat die erste konstituierende Sitzung des „YOU.PA“ stattgefunden

Insgesamt 29 junge Bottroperinnen und Bottroper haben im März per Briefwahl einen Sitz im neuen Jugendparlament „YOU.PA“ erhalten. Gemeinsam vertreten sie zukünftig die Interessen und Bedürfnisse aller Bottroper Jugendlichen.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste der zunächst geplante Sitzungstermin ausgesetzt werden. Mit der ersten konstituierenden Sitzung am 18. Juni in der Dieter-Renz-Halle hat nun die Arbeit für die Mitglieder des Parlaments begonnen.

© Stadt BottropOberbürgermeister Bernd Tischler freut sich auf die Anregungen und Ideen des Jugendparlaments

Wichtiger Baustein in der Bottroper Politik

„Als Oberbürgermeister unterstütze ich die Arbeit des Jugendparlaments ausdrücklich und freue mich, dass wir in Bottrop jungen Menschen diese Möglichkeit der politischen Beteiligung bieten. Damit haben wir Neues gewagt und Neues geschaffen. Darauf können wir stolz sein“, betont Oberbürgermeister Bernd Tischler zu Beginn der Sitzung.

In einer gemeinsamen Abstimmung wurden nach der offiziellen Verpflichtung der Mitglieder sowohl die Sprecher des Jugendparlaments (Max Fockenberg, 1. Sprecher; Gwan Suliman, 2. Sprecher) sowie deren Vertreter (Maximilian Urbanek, 1. Stellvertreter; Ardijan Sadiku, 2. Stellvertreter) gewählt. Zuvor haben sich alle Bewerberinnen und Bewerber der Stellen dem gesamten Parlament persönlich vorgestellt und ihre Hauptziele benannt.

© Stadt BottropDas Jugendparlament hat offiziell ihre Sprecher und Stellvertreter gewählt

Mit dem Start von „YOU.PA“ wurde ein weiterer wichtiger Baustein des politischen Lebens in Bottrop gesetzt. Oberbürgermeister Bernd Tischler dazu: „Wenn uns die jüngste Vergangenheit eines gezeigt hat, dann, dass unsere junge Generation alles andere als politikverdrossen ist. Im Gegenteil, es waren selten so viele junge Menschen politisch interessiert und aktiv, wie heute. Die dortige Arbeit werde ich mit Interesse verfolgen und freue mich schon darauf, erste Ergebnisse zu sehen.“

Die Politik aktiv mitgestalten

Durch die Arbeit des Jugendparlaments können junge Menschen in Bottrop ihre Ideen und Meinungen in das politische Geschehen einbringen. Sie haben die Chance, Verantwortung zu übernehmen und sich aktiv an jugendrelevanten Planungen und Entscheidungen zu beteiligen. Dementsprechend plant das Jugendparlament unter anderem die Durchführung eines vom LWL geförderten Klima-Aktionstages für Kinder und Jugendliche.

Zukünftiger Sitzungsort steht fest

Zwar hat die Auftaktveranstaltung in der Dieter-Renz-Halle stattgefunden, doch dieser Ort dient während der Corona-Pandemie lediglich als Interimslösung. Im Nachgang wird die Jugendeinrichtung „Einstein“ als fester Sitz des Jugendparlaments genutzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.