Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

Künstler zeigen ihre "Lieblingsstücke"

Ausstellung zu 50 Jahre Kunstgemeinschaft im August Everding-Kulturzentrum

© Stadt BottropMichael Zell mit seiner Löwen-Skulptur.

Nach 50 Jahren Kunstgemeinschaft Bottrop haben die Mitglieder ihre „Lieblingsstücke“ zusammengetragen und zeigen sie jetzt in der städtischen Galerie im Kulturzentrum August Everding. Was 1969 mit dem Aufruf des Verkehrsvereins Bottrop zu einer Hobbyausstellung begann wird nun in einer farbenfrohen Gemeinschaftsausstellung gefeiert.

Die Ausstellung wurde nicht durch eine fachkundige Jury oder einem Kuratorium zusammengestellt, sondern die Künstler selbst holten ihre Lieblingsstücke aus den Wohnzimmern. Viele der rund 60 Exponate werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Ausstellung folgt keiner thematischen oder ästhetischen Klammer. 29 Mitglieder der Kunstgemeinschaft zeigen sehr unterschiedliche Arbeiten. Malereien, Fotografien und Skulpturen fächern eine Bandbreite unterschiedlicher Stilrichtungen und Materialien auf. „Alle Künstler und Künstlerinnen müssen nicht hektisch auf modische Strömungen regieren. Was aber nicht bedeutet, dass sie nicht nach neuen Herausforderungen suchen. Aber das Hinterherhecheln nach dem, was gerade in Avantgarde-Galerien ‚in‘ ist, haben sie nicht nötig“, sagt der Vorsitzende Johannes Fundermann.

© Stadt BottropDie Kunstgemeinschaft Bottrop wurde vor 50 Jahren gegründet.

Die in ihrer Vielfältigkeit dennoch harmonisch präsentierte Bilderschau würdigt die 2016 verstorbene Künstlerin Bernhardine Lützenburg. Keramikarbeiten und Bilder erinnern an die Kulturpreisträgerin, die fast 25 Jahre Vorsitzende der Kunstgemeinschaft war.

Zweite Kulturpreisträgerin in der Ausstellung ist Angelika Schilling. Die Fotografin erhielt die städtische Auszeichnung im vergangenen Jahr für ihre Landschaftsaufnahmen, die zugleich die gewaltigen Dimensionen wie auch die Zerbrechlichkeit der Natur zeigen.

Holz ist bei den „Lieblingsstücken“ ein oft genutztes Material. Willi Dirkhoff zeigt mit seinen Intarsienbildern eine beeindruckend feine Präzision. Michael Zell und Kornelia Wöhrmann stellen Skulpturen aus, die die handwerklichen Fertigkeiten und individuellen künstlerischen Ausdruck widerspiegeln. Das Gefühl bei der Arbeit und die Reaktion anderer auf das Werk seien für Kornelia Wöhrmann die Entscheidung für die Auswahl der Lieblingsstücke gewesen.

Andere Lieblingsstücke werden mal expressionistisch, mal impressionistisch und mal naiv, mal abstrakt dargestellt. Kraftvolle Kohlezeichnungen, farbenfrohe Acrylmalerei, ausdrucksstarke Ölgemälde, großformatige lebhaft Farbflächen, teilweise exotische Motive, zeigen Eindrücke aus der Natur und Landschaften. In 50 Jahren haben sich die Künstler und Künstlerinnen von der „Antike" und der „Moderne" inspirieren lassen.

Die Ausstellung ist bis zum 18. April im August Everding-Kulturzentrum zu sehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz