Inhalt anspringen

Familie Cohn - Essener Straße 2

vier Stolpersteine

Alfred Cohn

© Stadt BottropAlfred Cohn

Alfred Cohn wurde am 2. November 1890 in Wünnenberg, Krs. Büren geboren. Von Beruf war er Kaufmann. Er lebte seit 1928 in Bottrop und betrieb hier das „Vestische Möbelhaus" in der Essener Straße 2, wo er gemeinsam mit seiner Ehefrau Erna geb. Abraham und seinen Kindern Günter (verstorben 1933), Gerda und Herbert auch lange wohnhaft war.

In der Pogromnacht des 9. November 1938 wurde das Geschäft demoliert. Er musste es danach aufgeben. Alfred Cohn beschloss, mit seiner Ehefrau über die Niederlande in die USA auszuwandern. Im April 1939 bekamen sie die nötigen Reisepässe ausgehändigt. Warum es nicht dazu kam, ist nicht bekannt.

1939 verzog das Ehepaar Cohn von Bottrop nach Essen. Von dort wurden Alfred und Gerda Cohn am 10. November 1941 in das Ghetto Minsk deportiert. Alfred Cohn ist dort verschollen.

Patenschaft für den Stolperstein: katholische und Evangelische Stadtkirchen Bottrop

Erna Cohn geb. Abraham

© Stadt BottropErna Cohn geb. Abraham

Erna Cohn geb. Abraham wurde am 12.8.1901 in Essen-Katernberg geboren. Sie lebte in Bottrop lange mit ihrer Familie in der Essener Straße 2. In der Pogromnacht des 9. November 1938 war sie vermutlich im Bottroper Polizeigefängnis inhaftiert.

1939 verzog sie mit ihrem Ehemann Alfred Cohn nach Essen und ist von dort am 10. November 1941 mit ihm in das Ghetto Minsk deportiert. Dort verliert sich ihre Spur. Ihr Schicksal ist ungeklärt.

Patenschaft für den Stolperstein: evangelische und katholische Stadtkirchen Bottrop

Gerda Cohn

Geboren am 10. April 1924 in Essen-Katernberg, lebte Gerda Cohn bei ihren Eltern, Essener Straße 2. Am 15. April 1936 ist sie mit ihrem Bruder Herbert nach Essen verzogen und 1938 nach Holland geflüchtet. Von dort wurde sie in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Am 19. August 1942 ist Gerda Cohn im KZ Auschwitz ermordet worden.

Patenschaft für den Stolperstein: DKP Ratsfraktion Bottrop

Herbert Cohn

Herbert Cohn wurde am 22. Mai 1926 in Essen-Katernberg geboren und lebte mit seiner Familie in Bottrop, Essener Straße 2. Am 15. April 1936 ist er mit seiner Schwester Gerda nach Essen verzogen. Er wurde in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert.

Er fand im KZ Auschwitz den Tod. Als Todesdatum ist der 8. Mai 1945 angegeben.

Patenschaft für den Stolperstein: Bündnis 90/Die Grünen Bottrop

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}